Teilen: merken

Wohnen in der alten Schule Laubegast

Viele befürchteten den Abriss – nun aber wird die Schule saniert. Auf dem Grundstück entstehen außerdem zwei Neubauten.

© René Meinig

Von Nora Domschke

Dresden. Noch ist der Bauantrag nicht genehmigt. Anne Walther von Immolounge geht aber davon aus, dass in wenigen Wochen die Bagger auf dem Grundstück an der Österreicher Straße rollen. Die alte Laubegaster Schule soll saniert werden. In dem Gebäude direkt neben dem Forsthaus entstehen drei Wohnungen.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zur Baustellenbesichtigung in Dresden am 24. Februar 2019

Im vergangenen Jahr hatte Immobilienberaterin Anne Walther das heruntergekommene Kleinod im Herzen von Laubegast entdeckt. Für einen Investor war sie auf der Suche nach einem Denkmal, das zum Verkauf steht. „Ein Abriss stand bei uns niemals zur Debatte“, sagt Anne Walther. Viele Laubegaster befürchteten indes, dass der Altbau neuen Wohnhäusern weichen muss. Auch die wird es geben, allerdings im rückwärtigen Bereich des Grundstücks. Direkt an den Altbau wird ein Anbau angefügt – ähnlich dem, den es früher schon einmal gegeben hat. Allerdings nur in Bezug auf die Grundmauern. Denn sowohl dieser Anbau als auch ein weiteres alleinstehendes Einfamilienhaus südlich davon wurden von einer Leipziger Architektin in moderner Optik entworfen. Wie sich die zwei Gebäude in die Umgebung, die vor allem von Altbauten geprägt ist, einfügt, wird sich zeigen.

Für die neuen Bewohner wird zunächst eine eigene Zufahrt zwischen der alten Schule und dem Forsthaus, das ab 1836 übrigens auch als Schule genutzt wurde, gebaut. Dann geht es mit der Sanierung des Altbaus weiter. „Mittlerweile ist er schon entkernt“, sagt Anne Walther. Weil die vorherige Besitzerin vor Jahren ebenfalls den Plan hatte, ein Wohnhaus daraus zu machen, gibt es einige Bausünden, die beseitigt werden müssen. Wie etwa weiße Plastikfenster. Die wurden nämlich nicht an die historischen, oben abgerundeten Fensterlaibungen angepasst. Stattdessen nutzten die Bauleute einfach rechteckige Fensterrahmen.

Wer künftig eine der drei Wohnungen anmietet, wird vom Straßenlärm durch Schallschutzfenster abgeschottet. Die Vierraumwohnung im Erdgeschoss bekommt einen Garten zur Österreicher Straße hin, davor entsteht eine Sandsteinmauer. Die Vierzimmerwohnung im Obergeschoss und die Dachgeschosswohnung mit zwei Räumen bekommen Balkone auf der Hofseite. Die Neubauten werden verkauft.

Es ist nicht das einzige Bauprojekt von Immolounge in Laubegast. Gegenüber der Tankstelle weicht demnächst ein Garagenhof einem Mehrfamilienhaus mit sechs Dreiraumwohnungen.