merken

Radebeul

Wohnungsbrand in Altkötzschenbroda

Großeinsatz der Feuerwehren aus Radebeul und Coswig. Zwei Frauen und eine Katze konnten sich gerade noch retten.

Die Kameraden der Radebeuler Feuerwehr rückten zum morgendlicher Einsatz aus. © Peter Redlich

Radebeul. Zu einem Großeinsatz mussten am Freitagmorgen die Feuerwehren von Radebeul und Coswig ausrücken. Am Dorfanger in Kötzschenbroda stand unmittelbar neben der Gaststätte "Alte Apotheke" in einem Wohnhaus die Küche in Flammen. 

Die Kameraden der Radebeuler Wehr sind kurz vor sieben Uhr mit Atemschutzgerät in die Wohnung in der ersten Etage und haben die Flammen gelöscht. Rauch und Ruß sind aus der Küche in die gesamte Wohnung gedrungen.

Anzeige

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends 

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kater Elvis am Beatmungsgerät

Am Freitagmorgen mussten Feuerwehren aus Radebeul und Coswig zum Brand einer Wohnung am Dorfanger in Altkötzschenbroda anrücken.

Kater Elvis musste mit Sauerstoff versorgt werden.  © Tino Plunert

Die beiden Bewohnerinnen konnten sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Bei der Flucht aus dem Haus haben die Frauen ihre Katze mit gerettet. Allerdings ging es der Miez schlechter als den beiden Frauen.

Die Bewohnerinnen wie auch die Katze wurden vom Rettungsdienst der Johanniter aus Radebeul um Leiter Alexander Koch versorgt. Die Miez musste sogar ans Sauerstoffbeatmungsgerät.

Wie Einsatzleiter Dirk Liebscher sagt, ging der Brand in der Küche offenbar vom Geschirrspüler aus.

Der Dorfanger von Kötzschenbroda war von den Polizistinnen vom Revier Meißen bis nach 8 Uhr für Fahrzeuge gesperrt.

© Peter Redlich