merken
Hoyerswerda

Wolf überlebte Kollision nicht

Polizeibericht

© Symbolfoto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr hat sich auf der B 96 in Hoyerswerda ein Wildunfall mit einem Wolf ereignet. Eine 38-Jährige befuhr mit ihrem Volvo die Bundesstraße in Richtung Kreisverkehr. Dort überquerte Isegrim plötzlich die Fahrbahn. Es kam zur Kollision. Der Wolf verendete an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Sachschaden von circa 6.000 Euro. (al)

Schneller als die Polizei erlaubt

Anzeige
Wundermittel Bewegung
Wundermittel Bewegung

Zu langes Sitzen erhöht das Risiko für Bluthochdruck. Bewegen und dabei sparen. Um mehr zu erfahren klicken Sie hier:

Halbendorf. Am Dienstagnachmittag von 16 bis 18.30 Uhr haben Polizisten des Reviers Weißwasser die Geschwindigkeit der Fahrzeuglenker an der Dorfstraße in Halbendorf mit einem Laser ins Visier genommen. In dieser Zeit registrierten die Beamten 21 Überschreitungen des Tempolimits von 50 km/h. Sechs von ihnen erwartet ein Bußgeld, weil sie wesentlich zu schnell waren. Sie werden dazu in den kommenden Wochen Post der zuständigen Bußgeldstelle erhalten. Alle anderen Betroffenen erhielten ein Verwarngeld. Die zwei schnellsten Lenker hatten abzüglich der Messtoleranz 26 km/h zu viel auf dem Tacho. (kk)

Zeugen gesucht zu Unfall in Biehla

Kamenz. Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 7 Uhr im Ortsteil Biehla: Ein Mazdafahrer (21) war gen Bernsdorf unterwegs. In einer Linkskurve geriet er in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault Traffic. Der Mazda-Fahrer wurde schwer, der Transporterfahrer (58) leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, insbesondere zur Fahrweise des Mazda-Fahrers und zum Unfallhergang. So soll es auf der S 94 im Bereich des Gewerbegebietes Kamenz zu gefahrvollen Ausweichmanövern gekommen sein. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz unter 1 03591 367-0 entgegen – oder jede andere Polizeidienststelle. (kk/JJ)

B 96: Sperrung in Königswartha

Königswartha. Die B 96 in Königswartha wird ab dem 14. April, dem Dienstag kommender Woche (nach Ostern), halbseitig gesperrt. Die Einmündungsbereiche B 96/Bahnhofstraße und B 96/Gutsstraße sind zeitweise voll gesperrt. Grund sind Straßenbauarbeiten auf einem 520 Meter langen Abschnitt. Eine in Fahrtrichtung Bautzen vorhandene Betonrinne wird ausgebaut und die Fläche mit Asphalt aufgefüllt, informiert das Bautzener Landratsamt.Die Arbeiten erfolgen in drei Abschnitten – vom 14. bis zum 21. April von der Einmündung der Bahnhofsstraße bis zur Zufahrt zum Netto-Markt, vom 22. April bis zum 8. Mai von der Netto-Zufahrt bis zum Ortsausgang Königswartha. (SZ)

Mehr zum Thema Hoyerswerda