merken

Wuchterläufer starten zu Fuß

Nach einer letzten Begehung der gesamten Strecke ist nun klar, dass ein Skilanglauf am 30. Januar in Sebnitz nach dem Tauwetter nicht mehr möglich ist. Nicht zum ersten Mal in der Geschichte des Laufs müssen nun die Laufschuhe herhalten.

© Frank Baldauf

Sebnitz. Nach einer erneuten Begehung der gesamten Wuchterlaufstrecke am Mittwoch wurde klar, dass ein Skilanglauf am 30. Januar nach dem Tauwetter nicht mehr möglich ist. Darüber informiert Gunter Seifert von der Ortsgruppe Sebnitz des Sächsischen Bergsteigerbundes. Aus diesem Grund haben sich die Organisatoren dazu entschlossen, den Lauf als Crosslauf auszutragen. Das gab es mangels Schnee bereits auch in den Jahren zuvor. Die Möglichkeit dazu ist gegeben. Die Verhältnisse für einen Crosslauf können nicht als ideal bezeichnet werden, sagt Gunter Seifert. Sie würden für die Teilnehmer aber kaum Schwierigkeiten darstellen.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Die Organisatoren haben sich auch noch etwas anderes überlegt. Die einzelnen Streckenlängen für die unterschiedlichen Altersklassen werden aus gegebenem Anlass gekürzt. Die Damen aller Altersklassen, Herren Altersklasse 5 und älter sowie die Jugend läuft etwa sechs Kilometer. Die Herren der Altersklasse 1 bis 4 haben zehn Kilometer zu bewältigen. Die traditionell ausgeschriebene Mannschaftswertung wird von den Streckenkürzungen nicht berührt. Die Strecken im Kinderbereich werden ebenfalls geringfügig gekürzt. Start und Ziel befinden sich unmittelbar am Kinder- und Erholungszentrum, am Eingang zum Verkehrsgarten. Meldungen sind am Wettkampftag, dem 30. Januar, von 8 bis 9.30 Uhr im Organisationsbüro, das ebenfalls durch den Verkehrsgarten erreichbar ist, noch für alle Altersklassen möglich. Der Start erfolgt 10 Uhr. Alle Interessenten am Lauf sind willkommen. (SZ)