merken

Wurstbude muss noch mal umziehen

Der Imbiss neben dem Amtsgericht steht noch nicht dort, wo er final hin soll. Noch immer fehlen Antragsunterlagen.

© Klaus-Dieter Brühl

Von Britta Veltzke

Riesa. Der neue Imbiss auf dem Parkplatz neben dem Amtsgericht erweckt den Anschein, als könne man dort schon morgen eine Bratwurst ergattern. Doch der Schein trügt. Der Containerbau an der Lauchhammerstraße muss noch einmal umziehen. „Die Aufstellung der Bude ist neben dem Parkplatz vorgesehen. Sie bleibt also nicht dort, wo man sie jetzt sieht, sondern zieht noch einige Meter an den endgültigen Standort um“, erklärt Stadtsprecher Uwe Päsler. Dafür sei auch noch ein Fundament nötig. Allerdings fehlen laut Stadtverwaltung nach wie vor Antragsunterlagen. Diese würden gerade vervollständigt. „Sobald das geschehen ist, kann über das Projekt entschieden werden“, so Päsler.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Laut einem Mitarbeiter der Firma Helbig & Frühauf steht die fertige Bude schon seit längerer Zeit in Riesa, weil eine Filiale in Dresden zugemacht habe. „Den Container haben wir dann einfach nach Riesa gebracht.“ Wann die Filiale eröffnen wird, kann er nicht sagen. „Zunächst kümmern wir uns um unseren neuen Standort in Meißen, danach ist Riesa an der Reihe.“

Helbig & Frühauf betreiben nach eigenen Angaben rund 30 Filialen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Das Unternehmen wirbt mit dem Verkauf von Original Thüringer Rostbratwurst.