merken

Leipzig

Yoko Ono will nach Leipzig kommen

Im Leipziger Museum der bildenden Künste sind Arbeiten der 86 Jahre alten Künstlerin zu sehen. Yoko Ono wird zur Eröffnung erwartet.

Yoko Ono kommt nach Leipzig. © imago

Rund 60 Arbeiten der US-japanischen Künstlerin Yoko Ono sind vom 4. April an im Leipziger Museum der bildenden Künste zu sehen. Unter dem Titel "Yoko Ono - Peace is Power" würden sehr unterschiedliche Kunstformen wie Installationen, Filme, Performances und Zeichnungen präsentiert, teilte das Museum am Freitag in Leipzig mit. Sie gäben einen Überblick über das künstlerische Schaffen der 86-jährigen Witwe von Beatles-Sänger John Lennon. 

Zur Eröffnung wird Yoko Ono in Leipzig erwartet. Für ihre Leipziger Ausstellung hatte sie in Deutschland lebende Künstler eingeladen, gemeinsam ein Werk zu gestalten. Entstehen soll dem Museum zufolge eine Installation mit Wasser. Ein wie auch immer gearteter Wasserbehälter würde die eine Hälfte der Skulptur bilden, Yoko Ono werde das Wasser hinzufügen. Ein "Water Event" hatte die Künstlerin erstmals 1971 in einer Ausstellung in Syracuse in den USA umgesetzt. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

 Yoko Ono gilt laut Museum als eine der einflussreichsten und umstrittensten Künstlerinnen unserer Zeit. Zentrales Thema in ihrem Leben und Schaffen sei das Kräfteverhältnis zwischen Krieg und Frieden. Die Ausstellung in Leipzig sollte ursprünglich im Dezember eröffnet werden. Wegen der umfangreichen Vorarbeiten in Leipzig und an Onos Wohnort New York war die Eröffnung verschoben worden. (epd)


Die Ausstellung im Museum der bildenden Künste in Leipzig ist vom 4. April bis 7. Juli zu sehen. Geöffnet ist das Museum ist dienstags sowie donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen.