merken

Görlitz

Zahl der Asylbewerber im Landkreis halbiert

Das Görlitzer Landratsamt rechnet derzeit mit 25 bis 30 neuen Antragstellern pro Monat.

© Symbolfoto: dpa

Die Zahl der Asylsuchenden im Kreis hat sich seit 2015 insgesamt in etwa halbiert. Im vergangenen Jahr kamen etwa 410 Asylbewerber. Derzeit rechnet das Landratsamt mit 25 bis 30 Asylsuchenden pro Monat.

Der Landkreis betreut gegenwärtig 1.115 Flüchtlinge, bei denen das Asylverfahren läuft, die abgelehnt wurden oder deren Abschiebung sich aus unterschiedlichen Gründen verzögert. So lange kein Aufenthaltsstatus vergeben ist, dürfen die Asylbewerber sich keine neue Unterkunft suchen. 

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Allerdings gibt es immer wieder Anträge zum Umzug vor allem nach Görlitz, aber auch Zittau. Erst wenn der Status vergeben ist, können sich die dann anerkannten Asylbewerber selbst um eine Unterkunft bemühen. Viele Asylbewerber sind bis dahin dezentral, in Wohnungen, untergebracht. (SZ)

Mehr lokale Themen:

www.saechsische.de/goerlitz

www.saechsische.de/niesky