merken

Gesundheit

Zahnarzt ist Vertrauenssache

Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt ist ein entscheidender Faktor für eine nachhaltige Mundgesundheit.

© Reto Gerber

Voraussetzung dabei: ein kompetenter Zahnarzt, dem man sein Vertrauen schenken kann.

Warum das Vertrauen zum Zahnarzt so wichtig ist

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Ohne unsere Zähne könnten wir nicht mit Genuss essen. Umso wichtiger ist es, sie gesund zu halten. Dies gelingt mit Fürsorge und Vorsorge. Mit einem regelmäßigen Besuch beim Zahnarzt kann sichergestellt werden, dass man noch lange Freude an seinen Zähnen hat. Viele Menschen scheuen sich jedoch, einen Termin zur Vorsorgeuntersuchung zu machen. Was für manche lediglich unangenehm ist, kann bei anderen bis zur Zahnarzt-Phobie führen. Doch es gibt Mittel und Wege, seine Angst vor dem Zahnarzt zu überwinden. Ein kompetenter Ansprechpartner für sogenannte „Angstpatienten“ in Dresden ist beispielsweise der Zahnarzt Dr. Frank Seidel, der manchmal erst als Therapeut und im Anschluss daran erst als Zahnarzt agiert. Dr. Seidel kennt die Zahnarzt-Phobie von Patienten sehr genau und weiß auch, wohin dies im Ernstfall führen kann, denn wer jahrelang keinen Zahnarzt an sich heranlässt, kann es mit schwersten Kollateralschäden bis hin zur Blutvergiftung zu tun bekommen und im schlimmsten Szenario kann dies auch zum Tode führen.

Auf Zahnarztsuche?

Ob nach einem Umzug oder einer negativen Erfahrung, manchmal muss man sich auf die Suche nach einem neuen Zahnarzt machen. Um diesen zu finden, gibt es mehrere Anlaufstellen. Wir zeigen einige davon:

  • Bewertungsportale im Internet
  • Listen von gesetzlichen Krankenkassen
  • Suche über die Bundeszahnärztekammer
  • Tipps von Freunden
  • Recherche im Internet

Daran erkennt man einen guten Zahnarzt

Gesund Essen sollte kein Grund sein, sich vor dem regelmäßigen Kontrolltermin beim Zahnarzt zu drücken. Denn: Auch Gesundes kann den Zähnen schaden. Hat man einen kompetenten Zahnarzt gefunden, führt dieser nicht nur die notwendigen Behandlungen durch, sondern geht auch auf den individuellen Lebensstil des Patienten ein. Wie wirken sich bestimmte Nahrungsmittel auf die Zahngesundheit aus? Welche prophylaktischen Maßnahmen kann ich zu Hause durchführen? All diese Fragen sollte man mit seinem Zahnarzt klären können. Dies ist bereits ein erster Hinweis darauf, ob man sich für den richtigen Fachmann entschieden hat.

Auch folgende Kriterien sind ausschlaggebend für einen guten Zahnarzt:

  • ein kompetentes Erstgespräch und eine gründliche Eingangsuntersuchung
  • Recall-System, mit dem der Patient auf Wunsch an die zahnärztlichen Kontrolltermine erinnert wird
  • Beratung und Wahlfreiheit bei Behandlungen
  • Beratung zur täglichen Mundhygiene und zur Vorbeugung von Karies
  • gut ausgestattete Praxis mit modernen Geräten

Besonders wichtig ist ein Vertrauensverhältnis

Auch Terminplanung und Organisation der Zahnarztpraxis sollten eine Rolle spielen. Gute Zahnärzte achten auf geringe Wartezeiten, sodass kein Patient stundenlang im Wartezimmer sitzen muss. Das wichtigste Kriterium ist jedoch immer noch das Vertrauensverhältnis. Ob dieses vorhanden ist, lässt sich daran erkennen, wie viele der folgenden Fragen man mit "ja" beantworten kann:

  • Gibt es bei langwierigen Behandlungen, die in mehrere Termine aufgeteilt werden, einen Terminplan, der mit mir besprochen wird?
  • Beträgt die Wartezeit in der Zahnarztpraxis maximal eine halbe Stunde?
  • Nimmt mein Zahnarzt sich Zeit, mir zu erklären, welche Behandlungen aus welchen Gründen durchgeführt werden sollten? Werden Behandlungsalternativen erwähnt?
  • Bekomme ich vor der Durchführung notwendiger Behandlungen eine Übersicht über die voraussichtlich zu erwartenden Kosten?
  • Erfolgt die Behandlung schmerzfrei?
  • Herrscht zwischen Zahnarzthelferin und Zahnarzt eine gute Zusammenarbeit?
  • Werden Prophylaxemaßnahmen besprochen, damit die Zähne auch in Zukunft gesund bleiben?

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur K.-L. Leder.