Merken

Zaun in Gefahr

Das Geländer an der B 97 in Laußnitz wird immer wieder beschädigt. Die Schuldigen werden selten gefasst.

Teilen
Folgen
© René Plaul

Laußnitz. Das Bild sind die Laußnitzer inzwischen gewohnt. Das Geländer ist eingedrückt, eine Stütze ist aus der Verankerung gerissen und ein rot-weißes Absperrband macht auf die Misere aufmerksam. Das Geländer an der Bundesstraße in der Nähe des Laußnitzer Hofes wird in regelmäßigen Abständen so heftig angefahren, dass einzelne Zaunfelder ausgetauscht werden müssen. „Das ist in meiner Amtszeit bestimmt schon zehnmal passiert“, sagt der Laußnitzer Bürgermeister Joachim Driesnack. Und Driesnack führt die Geschicke von Laußnitz inzwischen seit acht Jahren.

Der neue Unfall vor mehr als einem Monat aber sticht heraus. Denn das Geländer war erst kurz zuvor repariert worden. „Die Firma hat schon Zaunfelder auf Vorrat produziert, um schnell reagieren zu können“, sagt Joachim Driesnack. Selten können die Verursacher ermittelt werden. Wenn doch, dann sind das oft Sattelschlepper, die den Zaun streifen, wenn sie in der breiten Kurve zu weit ausholen. Doch das Geländer einfach wegzunehmen, ist keine Option. „Das ist schon eine Sicherheitsfrage“, sagt Joachim Driesnack. Schließlich gehört der Bürgersteig auch zum Schulweg der Kinder, die in die Laußnitzer Grundschule gehen. Der Zaun wurde daher schon wieder repariert. Laußnitz hofft, dass das nicht so bald wieder nötig ist. (SZ/pre)