Infomercial

Zehn Ausbildungsstellen für Pflegefachkräfte

Lust auf eine neue Aufgabe? Und das letzte Schuljahr hat gerade begonnen?

Pflegefachkräfte werden zunächst allgemein ausgebildet und können sich im dritten Lehrjahr spezialisieren.
Pflegefachkräfte werden zunächst allgemein ausgebildet und können sich im dritten Lehrjahr spezialisieren. © Foto: pixabay.com

Wer Freude am Umgang mit Menschen hat und gerne im sozialen Bereich tätig sein will, für den kann eine Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau /-mann genau das Richtige sein. Denn der Beruf ist definitiv ein Job mit Zukunft. Pflegefachkräfte werden immer mehr gebraucht, da die Zahl älterer Menschen stetig zunimmt. Das Fachkrankenhaus in Arnsdorf bietet ab jetzt die Möglichkeit, sich für den abwechslungsreichen Ausbildungsberuf mit Start am 1. September 2020 zu bewerben.

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Die Ausbildung dauert drei Jahre und wurde komplett reformiert. In den ersten zwei Jahren werden Grundlagen vermittelt, die für die Pflege aller Altersgruppen und Versorgungsbereiche wichtig sind. Im dritten Jahr ist eine Spezialisierung möglich. Im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf wird die Vertiefung psychiatrische Pflege angeboten.

Praktische Ausbildung im Verbund

Während der Ausbildung wird es bestimmt nicht langweilig. Denn auch im theoretischen Teil ist Abwechslung geboten. Pflegerelevante Kenntnisse werden in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften und Medizin, Sozial- und Geisteswissenschaften sowie Wirtschaft, Recht und Politik vermittelt. Gelernt wird in der medizinischen Berufsfachschule, die sich am Städtischen Klinikum Dresden, im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, befindet.

Auch in der Praxis geht es abwechslungsreich zu. Die praktische Ausbildung findet in den Kliniken in der stationären und ambulanten Versorgung statt - zusätzlich im Ausbildungsverbund mit umliegenden Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Und damit in verschiedenen medizinischen Fachgebieten. Allein in den Fachkliniken in Arnsdorf werden jährlich 15 000 Patienten versorgt. (Fach-)Abitur, ein Realschulabschluss oder ein qualifizierender Hauptschulabschluss mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung sind ebenso Voraussetzung wie gute Schulnoten und körperliche Eignung. Ein bereits absolviertes FSJ, ein Praktikum in einer medizinischen, pflegerischen oder sozialen Einrichtung oder auch die Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst sind von Vorteil. Dafür wird den Auszubildenden einiges geboten: eine tarifliche Ausbildungsvergütung, die Arbeit in professionellen Teams sowie eine qualifizierte und gezielte Ausbildungsbetreuung. Reduzierte Verpflegungskosten, Ermäßigungen im öffentlichen Nahverkehr, vermögenswirksame Leistungen, sportliche und gesundheitsbezogene Angebote und vieles mehr gehören ebenso zu den Pluspunkten. 

Kontakt und weitere Informationen

Fachliche Auskünfte zum Beruf gibt es in der Pflegedirektion unter Telefon 035200/262240. Sei dabei zum Ausbildungsstart am 1. September 2020!

zur Website

Von Thorsten Eckert

© PR SHK Arnsdorf