merken

Bautzen

Zehn Kilometer Stau auf der A4

Ein Lkw hatte während der Fahrt das Hinterrad verloren. Außerdem sucht die Polizei die Zeugen einer Unfallflucht.

Auf der A4 bei Burkau kam es am Sonnabend zu einem zehn Kilometer langen Stau in Richtung Görlitz.
Auf der A4 bei Burkau kam es am Sonnabend zu einem zehn Kilometer langen Stau in Richtung Görlitz. © dpa

Burkau. Viel Geduld brauchten Autofahrer am Sonnabend auf der A4. In Höhe der Abfahrt Burkau kam es am Morgen zu einem zehn Kilometer langen Stau in Richtung Görlitz. Von einem Lkw hatte sich während der Fahrt ein Hinterrad gelöst. Der ukrainische Fahrer konnte den Sattelzug noch sicher auf den rechten Standstreifen lenken. Eine Streife der Autobahnpolizei sicherte gemeinsam mit der Autobahnmeisterei Weißenberg die Gefahrenstelle ab. Hierzu musste die rechte Fahrspur gesperrt werden. Alles in allem dauerte es vier Stunden, bis der Lkw weiterrollen konnte.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Mehr aus dem Polizeibericht:

Radfahrerin angefahren – und abgehauen

Wilthen. Bei einem Unfall in Wilthen ist am Sonnabend eine Radfahrerin schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, war die 66-Jährige gegen 16.30 Uhr auf der Schulstraße unterwegs. Dort wurde sie von einem weißen Pkw erfasst. Die Frau stürzte und erlitt eine Armfraktur. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter, ohne der Frau zu helfen. Die Polizei sucht deshalb Zeugen: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem weißen Fahrzeug machen? Informationen bitte an das Polizeirevier Bautzen unter 03591 3560.

Rennrad aus Keller entwendet

Kamenz. Einbrecher haben in Kamenz ein Rennrad im Wert von 1.000 Euro gestohlen. Die Tat ereignete sich am Freitag oder in der Nacht zu Sonnabend. Das Rennrad der Marke Cannondale stand gesichert in einer Kellerbox in einem Mehrfamilienhaus an der Straße der Einheit. Die Kellerbox wurde von den Tätern aufgebrochen. 

Polizei beendet Drogenfahrt

Hoyerswerda. Ein 38-Jähriger Autofahrer wurde am Sonnabend von Polizisten des Reviers Hoyerswerda gestoppt. Den Beamten war das englische Kennzeichen des BMW aufgefallen. Wie sich herausstellte, hat der Fahrer keine Fahrerlaubnis. Außerdem reagierte der Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Damit war die Fahrt für den polnischen Staatsangehörigen beendet. Er wurde zum Nachweis der Drogen zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Da sein Beifahrer auch keine Fahrerlaubnis besaß, blieb das Fahrzeug vorerst stehen. Den Fahrer erwarten nun ein Strafverfahren und ein Bußgeld.