merken

Deutschland & Welt

15 Verletzte in Bundesagentur-Filiale

In einer Filiale der Agentur für Arbeit in Nürnberg gibt es einen Großeinsatz von Rettungskräften. Die Filiale wurde wegen beißendem Gasgeruch geräumt. 

Feuerwehrfahrzeuge stehen vor einer Filiale der Agentur für Arbeit in Nürnberg. Dort wurden 15 Menschen wegen einer defekten Klimaanlage verletzt.
Feuerwehrfahrzeuge stehen vor einer Filiale der Agentur für Arbeit in Nürnberg. Dort wurden 15 Menschen wegen einer defekten Klimaanlage verletzt. © Symbolfoto: Bodo Marks/dpa

Nürnberg.  Etwa 15 Menschen sind wegen einer defekten Klimaanlage in einer Filiale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg verletzt worden. Die Flüssigkeit Glykol, ein giftiger Alkohol, sei am Freitagvormittag in dem Gebäude in der Innenstadt ausgelaufen, wie eine Agentur-Sprecherin sagte. Es sei von der Feuerwehr zunächst komplett geräumt, am Mittag aber wieder freigegeben worden. Zehn Menschen kamen in Krankenhäuser, etwa fünf weitere klagten über Atemwegsreizungen.

Der Rettungsdienst war laut Nachrichtenportal Nordbayern.de mit einem Großaufgebot von 62 Einsatzkräften, 65 Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr, 25 Rettungsfahrzeugen vor Ort, die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug an. Zudem wurde ein sogenannter "Massenanfall von Verletzten" ausgelöst: Alle umliegenden Krankenhäuser wurden in Alarmbereitschaft versetzt.  Die Agentur für Arbeit ist laut Nordbayern.de seit dem Mittag wieder geöffnet und für den Betrieb freigegeben. (dpa mit SZ)

Anzeige
SCHAU REIN in die Berufswelt!

Schüler aufgepasst! Bei dieser Veranstaltung erhaschen Besucher einen Blick hinter die Kulissen verschiedenster sächsischer Unternehmen.