Weihnachten
Merken

Zeit statt Zeug

Keine Idee, was Familie und Freunden zu Weihnachten geschenkt werden könnte? Besonders die gemeinsame Zeit ist meist rar.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Das beste Geschenk zu Weihnachten ist gemeinsame Zeit.
Das beste Geschenk zu Weihnachten ist gemeinsame Zeit. © Adobe Stock/Masson (Symbolfoto)

Zeit für Genießer

Zugegeben, es ist ein Klassiker: die Massage, der Wellnesstag. Klingt zwar nicht so originell, verfehlt aber selten seine Wirkung. Kurz raus aus dem Alltag, rein in die Entspannung. Dabei muss es gar nicht weit weg gehen. Oft bieten selbst städtische Bäder in ihren Saunalandschaften Wellnessbehandlungen an. Und wer nicht so tief in die Tasche greifen kann, der bastelt selbst einen hübschen Gutschein, holt ein Massageöl und einen Badezusatz und stellt sich für ein paar Stunden kostbare Zeit in den Dienst des zu Verwöhnenden. Nicht zuletzt geht Genießen auch durch den Magen: Statt eines Restaurantbesuchs einfach mal selbst kochen!

Zeit für Entdecker

Mal wieder einen Ausflug machen! Muss ja gar nicht weit weg sein – wertvolle Freizeittipps sind mit ein paar Klicks im Netz schnell zu finden. Wer einen Museumsbesuch mit seinen Freunden oder eine kleine Bergbesteigung mit der Familie geschenkt bekommt, löst das viel eher ein, als wenn man es sich selbst immer nur als guten Vorsatz vornimmt.

Zeit für Neugierige

Tante Erna kann stricken, Oma Hilde kocht die köstlichste Marmelade, Opa Heiner drechselt für sein Leben gern – dieses kostbare Wissen gehört weitergegeben! Es mag Überwindung kosten, den (jüngeren) Familienmitgliedern mal eine Einführung in die geliebte Handwerkskunst zu verpassen, ganz sicher ist es aber etwas Nicht-Alltägliches mit hohem Lernpotenzial.

Zeit für linke Hände

Die Kollegen kriegen nie das quietschende Fahrrad ordentlich zum Laufen, die Freundin klagt über kaputte Nähte am Kleid? Wer da Abhilfe schaffen kann, ist der Retter – aber warum immer in der Not? Einfach mal einen Gutschein für die nächsten Reparaturen verschenken!

Zeit für mehr Zeit

Katzen und Kinder haben eines gemeinsam: Sie fordern viel Zeit. Und noch etwas: Man kann sie sitten, zumindest ein paar Stunden lang, in denen sich die Besitzer und Eltern einmal sich selbst widmen und entspannen können. Und der Sitter? Hat damit ein perfektes Weihnachtsgeschenk!

Und die Verpackung?

Zeit lässt sich verpacken – entweder ganz klassisch als Gutschein auf einer Karte, ganz fantasievoll gebastelt zum jeweiligen Thema. Wer mehr als nur ein einmaliges gemeinsames Erlebnis verschenken will, kann auch einen Kalender basteln und verschiedene Dinge den Tagen zuordnen.