merken

Meißen

Frau von vier Männern angegriffen

An der Haltestelle vom Bus der Linie 4 in Radebeul-West kam es Anfang April zum Übergriff. Die Polizei sucht dazu Zeugen.

Symbolfoto © imago

Radebeul. Anfang April ist eine Frau (35) von mehreren Unbekannten im Radebeuler Ortsteil Zitzschewig angegriffen und verletzt worden. Die 35-Jährige ist gemeinsam mit vier Männern und einer Frau an der Haltestelle Gerhart-Hauptmann-Straße aus einem Bus der Linie 4 in Richtung Weinböhla ausgestiegen. Die Unbekannten schlugen und traten aus der Gruppe heraus mehrmals nach der Geschädigten. Diese wurde verletzt.

Wie die Polizei informiert, war einer der Männer etwa 1,60 Meter groß und von kräftiger bis dicker Gestalt. Er hatte kurze braune Haare. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Mütze, eine schwarze Jacke mit Aufschrift sowie eine gleichfarbige Hose und Stiefel.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das Kleid für den schönsten Tanz der Saison

Ballkleider gibt es wie Sand am Meer.  Mit diesem Tipp hat die Suche ein Ende.

Die anderen drei Männer wurden als jeweils etwa 1,70 Meter groß und von ebenfalls kräftiger Statur beschrieben. Sie hatten kurze blonde Haare und waren schwarz gekleidet. Einer trug ein T-Shirt mit der Aufschrift „White People Germany“. Die Frau war eher kleiner und von kräftiger Gestalt. Sie hatte halblange schwarze Haare, zum Teil mit lila Farbe. Auch sie trug schwarze Kleidung inklusive schwarzer Schnürstiefel.

Aufgrund der Umstände kann ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden, heißt es von der Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben oder die Angaben zur Identität der Unbekannten machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 sowie das Polizeirevier Meißen unter Telefon 03521 4720 entgegen. (SZ/per)

Diebstahl aus Tankstelle – Tatverdächtige gestellt

Riesa. Polizeibeamte konnten am frühen Sonntagmorgen zwei Jugendliche (17,19) in Riesa stellen, welche nach einem Diebstahl aus einer Tankstelle an der Lauchhammer Straße geflüchtet waren. Zwei zunächst Unbekannte stahlen in der Tankstelle fünf Tüten Chips und ein Feuerzeug. Die eingesetzten Beamten machten die zwei jungen Männer in der Nähe der Tankstelle ausfindig. Das Diebesgut im Wert von rund 25 Euro hatten sie noch bei sich. Gegen die zwei Deutschen wurde eine Anzeige wegen Diebstahls gefertigt. Der Minderjährige wurde im Anschluss an die Mutter übergeben.

Werkzeuge gestohlen

Ebersbach. In der Nacht vom Sonntag zum Montag sind Unbekannte in einen Peugeot auf der Schlossallee im Ebersbachert Ortsteil Lauterbach eingebrochen. Die Täter zerschlugen die Heckscheibe und stahlen verschiedene Werkzeuge im Gesamtwert von rund 2.000 Euro aus dem Fahrzeug. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. 

Mercedes aufgebrochen

Moritzburg. Unbekannte sind in der Nacht vom Sonntag zum Montag in einen Mercedes Sprinter auf der Ernst-Wagner-Straße  im Moritzburger  Ortsteil Boxdorf eingebrochen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Autos ein und entriegelten von innen die Schiebtür zur Ladefläche. Anschließend stahlen sie mehrere Elektrowerkzeuge von bislang nicht beziffertem Wert. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. 

1 / 3

Einer der Männer war etwa 1,60 m groß und von kräftiger bis dicker Gestalt. Er hatte kurze braune Haare. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Mütze, eine schwarze Jacke mit Aufschrift sowie eine gleichfarbige Hose und Stiefel.

Die anderen drei Männer wurden als jeweils ca. 1,70 m groß und von ebenfalls kräftiger Statur beschrieben. Sie hatten kurze blonde Haare und waren schwarz gekleidet. Einer trug ein T-Shirt mit der Aufschrift „White People Germany“.

Die Frau war eher kleiner und von kräftiger Gestalt. Sie hatte halblange schwarze Haare zum Teil mit lila Farbe. Auch sie trug schwarze Kleidung inklusiver schwarzer Schnürstiefel.

Auf Grund der Umstände kann ein fremdenfeindliches Motiv nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben oder die Angaben zur Identität der Unbekannten machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Meißen entgegen. 

Osterüberraschung