merken
Löbau

Zinzendorfschüler müssen richtig ackern

Schulgarten ist von gestern? Von wegen: Bei einem Projekt lernen die Achtklässler das Einmaleins des Kleingärtnerns - und müssen sich straff organisieren.

So sieht die Herrnhuter Ackerdemia aus.
So sieht die Herrnhuter Ackerdemia aus. © Foto: Mandy Vogt

Früher sagte man Schulgartenunterricht dazu - heute heißt das GemüseAckerdemia. Spaß scheint es den Schülern der achten Klassen bei der Aktion eines Vereins aus Potsdam jedenfalls zu machen. Sie säen, pflegen und ernten nun im Rahmen des Faches Wirtschaft/Ethik/Diakonie auf drei Hochbeeten vor allem Rüben, Salat, Erbsen und Kohlrabi. Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und verlangt von den Schul-Gärtnern auch, dass sie eine Lösung für die Ferien finden, damit sie am Ende auch wirklich etwas ernten können. Gezüchtet werden übrigens vor allem alte Sorten, erklärt Schulsprecherin Mandy Vogt. Das Saatgut bringt der Verein mit.

Ziel ist es vor allem, den Schülern wieder vor Augen zu führen, woher die Nahrungsmittel kommen, die man im Supermarkt so ganz selbstverständlich kaufen kann. Außerdem sollen die Jugendlichen auch lernen, selbst Gemüse anzupflanzen. Der Schulgarten der Zinzendorfschulen wurde hinter dem alten Schulgebäude im Civitatenweg angelegt. Das Gebäude will die Schulstiftung gern für die Oberschule nutzen und verhandelt deshalb mit der Stadt.

Charlotte Meentzen
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint
Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Löbau