Zittau
Merken

Feuerwehr-Dienstleistungen kosten mehr

Die Stadt Zittau reicht die gestiegenen Ausgaben weiter - auch an die Umland-Gemeinden. Das hat verschiedene Gründe.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Angebote des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Zittau werden teurer.
Die Angebote des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Zittau werden teurer. © Monika Skolimowska/dpa

Zittau selber und die Umlandgemeinden müssen künftig für die Dienstleistungen des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Zittau tiefer in die Tasche greifen. Der Stadtrat hat vorigen Donnerstagabend eine neue Preisliste beschlossen. Demnach verteuern sich 35 von 38 Dienstleistungen zwischen fünf Prozent für die Prüfung von Pressluftatmern und Lungenautomaten bis zu 110 Prozent für die Überholung von Druckminderern. Zwei bleiben gleich teurer. Die Prüfung von Schiebeleitern wird dagegen um rund ein Drittel günstiger. 

"Durch den Anstieg von Betriebskosten, deutlichem Mehraufwand bei verschiedenen Leistungen sowie tariflichen Lohnkosten unter Einbeziehung einer Inflationsrate von zwei Prozent ist es notwendig, die Gebührensatzung für Leistungen des Feuerwehrtechnischen Zentrums anzupassen", heißt es unter anderem vonseiten der Stadtverwaltung zur Begründung. "Zusätzlich wurden Erfahrungswerte der letzten Jahre und Vergleichszahlen mit anderen FTZ im Landkreis für die neue Kalkulation mit berücksichtigt. Dadurch wurden auch neue Leistungen definiert." Neu angeboten wird zum Beispiel das Einschweißen eines Lungenautomaten oder einer Atemschutzmaske.

Das Feuerwehrtechnische Zentrum wird seit 1994 von den hauptamtlichen Kräften der Zittauer Feuerwehr betrieben. In erster Linie prüft beziehungsweise verleiht es  Schläuche, Atemschutz, Fahrzeuge und andere Technik. Die Stadt verrechnet die Kosten intern. Die Umlandgemeinden müssen für die Dienstleistungen an Zittau zahlen. (SZ/tm)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.