merken
Zittau

Zittau korrigiert Wahlergebnis

Der AfD-Kandidat für den Ortschaftsrat Hirschfelde hat mehr Stimmen bekommen. Das wirkt sich auf die Sitzverteilung aus.

Das Wahlergebnis für den Ortschaftsrat Hirschfelde ist jetzt korrigiert worden.
Das Wahlergebnis für den Ortschaftsrat Hirschfelde ist jetzt korrigiert worden. © Archiv: SZ/Uwe Soeder

Der Gemeindewahlausschuss der Stadt Zittau hat das Ergebnis der Ortschaftsratswahl in Hirschfelde korrigiert. Der AfD-Kandidat Andreas Wiesner erhielt demnach 200 Stimmen mehr als ursprünglich gemeldet, insgesamt 528. Es habe sich um einen Übertragungsfehler der Wahlhelfer im Wahllokal gehandelt, erklärt Zittaus Hauptdezernet Thomas Mauermann. Der AfD stehen bei der jetzt korrigierten Gesamtstimmenzahl zwei der insgesamt sieben Sitze im Ortschaftsrat zu. Da sie aber nur einen Kandidaten aufgestellt hatte, bleibt ein Sitz unbesetzt. Die Freien Unabhängigen Wähler (FUW) verlieren durch die neue Sitzverteilung ein Mandat und stellen noch vier Ortschaftsräte.

Schon bei der ersten Sitzung könnte es aber Nachrücker geben. Sollte - wie erwartet - der bisherige Ortsbürgermeister Bernd Müller (FUW) in seinem Amt bestätigt werden, könnte ein anderer FUW-Kandidat in den Rat nachrücken. Das bestätigte Thomas Mauermann. Die sächsische Gemeindeordnung ermögliche dies, erklärt der Hauptdezernent. Bisher ist das nicht so gehandhabt worden. Das Nachrückprinzip gilt auch für die anderen Ortschaftsräte.

Anzeige
So natürlich ist unser Trinkwasser
So natürlich ist unser Trinkwasser

Trinkwasser aus der Leitung muss chemisch gereinigt werden, Mineralwasser hingegen stammt aus einer geschützten Quelle. Doch welches ist besser?

Mehr Lokales lesen Sie unter:

Zittau

Mehr zum Thema Zittau