merken

Zittau muss die große Hochwaldbaude sichern

Stützmauern und Regenentwässerung müssen dringend erneuert werden. Dieses Jahr soll es losgehen.

Die große Hochwaldbaude soll standsicherer gemacht werden.
Die große Hochwaldbaude soll standsicherer gemacht werden. © foto: thomas eichler

Die Standsicherheit der großen Bergbaude auf dem Hochwald ist zunehmend gefährdet. Die hohen Stützmauern müssen dringend erneuert werden, erklärte Zittaus amtierender Bauamtsleiter Ralph Höhne. Die Stadt Zittau ist zuständig für die Sicherheit des Gebäudes auf dem Hochwald, der zum Zittauer Stadtwald-Besitz gehört. Geplant ist, eine neue Stützmauer zu errichten und die Regenentwässerung neu zu ordnen, so Höhne. 

Weiterführende Artikel

Oybin: Was passiert mit der Hochwaldbaude?

Oybin: Was passiert mit der Hochwaldbaude?

Seit Jahren dringt Wasser in die Grundmauern des Berggasthauses. Der steile Felsenhang muss dringend notgesichert werden - sonst droht Gefahr.

Die Stadt will dafür einen Fördermittelantrag stellen. Die Planungsarbeiten dafür laufen bereits. Geplant ist, mit den Bauarbeiten noch in diesem Jahr zu beginnen. Inwieweit auch das Dach der Hochwaldbaude erneuert werden muss, werde derzeit noch geprüft. Vorläufige Kostenschätzungen belaufen sich nach Auskunft des Bauamtsleiters auf rund 870.000 Euro. 

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Weitere lokale Artikel lesen Sie unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau