Zittau
Merken

Zittau reagiert auf Wochenmarkt-Verbot

Weil in Corona-Zeiten nur der mobile Verkauf von Lebensmitteln erlaubt ist, hat die Stadt mit den Händlern eine neue Regelung getroffen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © Sebastian Kahnert/dpa

Wegen des Verbots regulärer Wochenmärkte hat sich die Stadt mit den Händlern darauf verständigt, den erlaubten Verkauf von Lebensmitteln aus mobilen Marktständen auf die Innenstadt zu verteilen. Darüber informiert Rathaussprecher Kai Grebasch. "Unser Angebot, auch an anderen Wochentagen als Mittwoch und Samstag Verkaufsstände aufzubauen, haben viele Händler ablehnen müssen", berichtet er, "da sie über die Woche in verschiedenen Orten der Region ihre Waren anbieten." 

Aber einige nahmen das Angebot an, sodass nun folgende Verteilung gilt:

  • Samstags auf dem Marktplatz: Biogärtnerei Schostek, Gärtnerei Schwarzbach, Honig und Eier Kahle, Obst und Gemüse Waurick
  • Dienstags auf dem Marktplatz: Hofkäserei Vetter
  • Mittwochs auf dem Marktplatz: Frischgeflügel Steinert am 8. und 22. April, Ungarische Produkte Feher am 15. und 29. April, Biogärtnerei Schostek, Bäckerei Jarmer, Honig und Eier Kahle
  • Mittwochs im Laden Johannisstraße: Obst und Gemüse Waurick
  • Mittwochs vor der Johanniskirche: Räucherhäusel Kirchner
  • Mittwochs auf der Neustadt am Brunnen: Edelfisch Neugersdorf
  • Mittwochs am Klosterplatz /Wiese neben der Wohnbaugesellschaft: Ziegenprodukte Mocha

Damit die Menschen die Stände auch finden, informiert die Stadt digital über die Internetseite sowie über Facebook und Twitter und auch über Aufsteller am Rathaus und die Aushangstellen der Verwaltung. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.