Merken

Zittau verdient mit Knöllchen 100.000 Euro

Die Ordnungshüter haben 2018 mehr als doppelt so viele Verwarnungen als in Löbau verteilt. Leicht macht es ihnen ein Tarifsystem, das keiner mehr durchblickt.

Von Jana Ulbrich
 1 Min.
Ein Strafzettel! In Zittau wurden im letzten Jahr über 9.000 Knöllchen verteilt.
Ein Strafzettel! In Zittau wurden im letzten Jahr über 9.000 Knöllchen verteilt. © Foto: Matthias Weber

Weiterführende Artikel

Warum es in Zittau so viele Falschparker gibt

Warum es in Zittau so viele Falschparker gibt

Parkplatznot und ein System, das höllische Aufmerksamkeit erfordert: In Zittau müssen die Ordnungshüter nicht lange nach Parksündern suchen.

Was andere Städte mit Knöllchen verdienen

Was andere Städte mit Knöllchen verdienen

Bautzen nimmt eine viertel Million Euro im Jahr von Falschparkern ein, Görlitz sogar fast eine halbe Million.

Falschparker und Parkzeit-Überzieher haben es nicht gut in Zittau: Rund 9.000 Verwarnungen haben die Ordnungshüter der Stadt im letzten Jahr hinter die Scheibenwischer parkender Autos geklemmt. Mehr als 100.000 Euro sind auf diese Weise ins Stadtsäckel geflossen - etwa so viel wie in den Vorjahren, mehr als doppelt so viel als in Löbau. Leicht macht es den Gemeindevollzugsbediensteten in Zittau ein Tarifsystem, das nur noch schwer zu durchschauen ist. 

Mehr zum Thema:

Anzeige
"Van Gogh – The Immersive Experience". Ab 28. Januar in Dresden
"Van Gogh – The Immersive Experience". Ab 28. Januar in Dresden

Meisterhafte Kunst trifft auf modernste Technik - Erleben Sie das Ausstellungs-Spektakel und tauchen Sie in die Welt und Werke Van Goghs ein.

Warum es in Zittau so viele Falschparker gibt

Was andere Städte mit Knöllchen verdienen

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsisch.de/zittau