merken
Jubel

Blick auf die Heimat - im Wandel der Zeit

75 Jahre SZ - ob Zuckerfabrik Löbau, Olbersdorfer See oder Zittaus Innenstadt: Die SZ suchte Fotos von Orten heraus und zeigt, wie sie sich verändert haben.

Aus dem Tagebau Olbersdorf wurde der Olbersdorfer See.
Aus dem Tagebau Olbersdorf wurde der Olbersdorfer See. © SZ-Archiv/Rafael Sampedro

75 Jahre Sächsische Zeitung. Eine Zeit, in der sich auch Orte im südlichen Landkreis Görlitz verändert haben - vor allem nach der Wende.

Positiv geholfen haben unter anderem die Landesgartenschau in Löbau-Zittau. Dadurch konnte sich aus dem einstigen Braunkohle-Tagebau in Olbersdorf bis 1999 ein See entwickeln, in dem kurz darauf die O-See Challenge ihren Anfang nahm und inzwischen Sportler aus aller Welt anzieht. In Löbau half die Schau bis 2012 dabei, dass aus dem brach liegenden Gelände der Zuckerfabrik Löbau ein Veranstaltungszentrum entstehen konnte. Seither gibt's hier große Messen, Auftritte von Stars und Sternchen.

Anzeige
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark
Paddeltouren jetzt auch mit Start im Görlitzer Uferpark

Ab 13.05. bietet Boats & Friends wieder Boot-Trips auf der Neiße an. Sichere Dir jetzt 50% Frühbucher-Rabatt. Die Reservierung ist wie immer unverbindlich.

Zwei Beispiele für Orte, die heute anders aussehen und genutzt werden. Die SZ-Redakteure haben anlässlich der Jubiläums-Ausgabe mal im Bild-Archiv gekramt und zeigen neben diesen weitere - im Wandel der Zeit:

Beispiele aus dem Raum Zittau

Die Kohleförderung im Tagebau Olbersdorf endete im September 1991.
Die Kohleförderung im Tagebau Olbersdorf endete im September 1991. © SZ-Archiv
Bis zur Landesgartenschau 1999 konnten die Grube geflutet und sämtliche Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden.
Bis zur Landesgartenschau 1999 konnten die Grube geflutet und sämtliche Sanierungsarbeiten abgeschlossen werden. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Das Hirschfelder Braunkohle-Kraftwerk ging Ende 1992 außer Betrieb.
Das Hirschfelder Braunkohle-Kraftwerk ging Ende 1992 außer Betrieb. © Verein
Inzwischen erinnert nur noch das Maschinenhaus an die Zeit, in dem bis Ende 2017 das Kraftwerksmuseum untergebracht war.
Inzwischen erinnert nur noch das Maschinenhaus an die Zeit, in dem bis Ende 2017 das Kraftwerksmuseum untergebracht war. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Das Haus III der Hochschule am Zittauer Stadtring ging 1974 in Betrieb und beherbergte die Verwaltung.
Das Haus III der Hochschule am Zittauer Stadtring ging 1974 in Betrieb und beherbergte die Verwaltung. © Thomas Eichler
Weil eine Sanierung zu teuer gewesen wäre, folgte 2018 der Abriss und die Mitarbeiter zogen in andere Häuser, viele in das sanierte Haus I daneben.
Weil eine Sanierung zu teuer gewesen wäre, folgte 2018 der Abriss und die Mitarbeiter zogen in andere Häuser, viele in das sanierte Haus I daneben. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Auf dem Zittauer Marktplatz durfte jahrzehntelang geparkt werden.
Auf dem Zittauer Marktplatz durfte jahrzehntelang geparkt werden. © Jens Böhme
Seit der Sanierung ist fast der gesamte Platz autofrei.
Seit der Sanierung ist fast der gesamte Platz autofrei. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Die Zittauer Neustadt bot einen tristen Anblick um die Wendezeit, ...
Die Zittauer Neustadt bot einen tristen Anblick um die Wendezeit, ... © Jens Böhme
... inzwischen sind das Salzhaus und viele andere Gebäude saniert.
... inzwischen sind das Salzhaus und viele andere Gebäude saniert. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de
Das Zittauer Westbad machte nach der Wende zu, ...
Das Zittauer Westbad machte nach der Wende zu, ... © Steffen Scholz
... und aus dem Becken entstand im Zuge der Landesgartenschau ein Seerosenteich.
... und aus dem Becken entstand im Zuge der Landesgartenschau ein Seerosenteich. © Thomas Eichler
Das Werk 5 von Lautex Zittau erstreckte sich mit Produktions- und Verwaltungskomplex vom Ottokarplatz bis hin zur Hochwaldstraße.
Das Werk 5 von Lautex Zittau erstreckte sich mit Produktions- und Verwaltungskomplex vom Ottokarplatz bis hin zur Hochwaldstraße. © SZ-Archiv
Ende der 1990er Jahre verschwand das Betriebsgebäude und mittlerweile prägt die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Zittau diesen Bereich.
Ende der 1990er Jahre verschwand das Betriebsgebäude und mittlerweile prägt die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Zittau diesen Bereich. © SZ-Archiv
Auf dem Gelände am Stadtring in Zittau stand einst die Könitzer Textilfabrik, deren Betrieb 1991 endete.
Auf dem Gelände am Stadtring in Zittau stand einst die Könitzer Textilfabrik, deren Betrieb 1991 endete. © SZ-Archiv
Nach dem Abriss 1995 lange Zeit unbebaut, entstand hier später der Campus der Hochschule sowie das Fraunhofer-Institut.
Nach dem Abriss 1995 lange Zeit unbebaut, entstand hier später der Campus der Hochschule sowie das Fraunhofer-Institut. © Bernd Gärtner
Das Gebäude vom Fuhrmann Hentschel am Abzweig der Äußeren Oybiner Straße in Zittau wurde 2006 abgerissen.
Das Gebäude vom Fuhrmann Hentschel am Abzweig der Äußeren Oybiner Straße in Zittau wurde 2006 abgerissen. © Sammlung Dietmar Rößler
Die Stadt verband diesen mit dem Bau eines Rückhaltebeckens für bei Starkregen entstehendes Abwasser, ergänzt durch Fahrbahnen, Fußwege und einer Bushaltestelle.
Die Stadt verband diesen mit dem Bau eines Rückhaltebeckens für bei Starkregen entstehendes Abwasser, ergänzt durch Fahrbahnen, Fußwege und einer Bushaltestelle. © Bernd Gärtner
Nachdem 1946 die Bergbaude auf der Lausche abgebrannt war, blieb der Gipfel unbebaut.
Nachdem 1946 die Bergbaude auf der Lausche abgebrannt war, blieb der Gipfel unbebaut. © Matthias Weber/photoweber.de
Die Gemeinde Großschönau ließ einen Aussichtsturm errichten, den sie zum Tag der Oberlausitz 2020 eröffnete.
Die Gemeinde Großschönau ließ einen Aussichtsturm errichten, den sie zum Tag der Oberlausitz 2020 eröffnete. © Matthias Weber/photoweber.de

Zittaus Zentrum um 1990 und heute

Zittaus Innenstadt ist reich an Jahrhunderte alter Geschichte. Zu DDR-Zeiten aber war das Zentrum dem Verfall preisgegeben. "Rettet" die Altstädte" stand noch 1990 an einem Haus auf der Neustadt geschrieben. Damals waren viele Gebäude im historischen Stadtkern unsaniert, nicht mehr bewohnt und teilweise abrissreif. Die Wende kam und vieles veränderte sich - auch im Zentrum. Seit 1990 konnten rund drei Viertel des Stadtkerns saniert, manche Lücke neu bebaut oder anderweitig gestaltet werden. Die Entwicklung zu einer sehenswerten Innenstadt zeigt die folgende Präsentation anhand von Grafiken und Fotos - entstanden 2019 im Rahmen von "Ring on Fire":

Historische Bilder aus Löbau

Anlässlich des Tages der Sachsen in Löbau 2017 hat die SZ historische Aufnahmen aus der Stadt gezeigt. Hier sind sie nochmals zu sehen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Jubel