merken
PLUS Zittau

81-Jähriger Zittauer fällt auf Enkeltrick rein

Die Betrüger haben dem Senior mehrere Zehntausend Euro abgeluchst. Ein falscher "Anwalt" erzählte ihm am Telefon eine schockierende Geschichte - kein Einzelfall.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

In den Revierbereichen Görlitz, Bautzen, vor allem aber im Zittauer Raum, haben am Donnerstag erneut Telefon-Betrüger mit der Enkeltrick-Masche ihr Unwesen getrieben. In mindestens 17 Fällen riefen die Unbekannten Senioren an und behaupteten, ein Verwandter habe einen Verkehrsunfall verursacht und dabei jemanden getötet. Nun müsse der Unfallfahrer ins Gefängnis. Die Betrüger forderten dann von ihrem Opfer eine meist fünfstellige Summe, die als Kaution zu zahlen sei, um den Verwandten freizukaufen.

In den meisten Fällen gelang der Betrug nicht. Doch ein 81-Jähriger aus Zittau ging den Straftätern auf den Leim. Ein angeblicher "Anwalt" hatte ihn angerufen und erklärt, dass seine Tochter und sein Schwiegersohn den tödlichen Unfall gebaut hätten. "Der Senior kratzte mehrere Zehntausend Euro als vermeintliche Kaution zusammen und übergab sie einem unbekannten Mann, mit dem er sich unweit seiner Wohnung traf und ihm diese übergab. Erst nach der Übergabe kontaktierte der Senior seine Verwandten, die ihn über den Betrug aufklärten.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Die Polizei weist erneut darauf hin, in solchen Fällen skeptisch zu bleiben und bei dubiosen Anrufen immer erst Verwandte oder sonstige Kontaktpersonen zu verständigen. Echte Polizisten und seriöse Anwälte erheben niemals am Telefon ohne weiteres solch hohe Geldforderungen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau lesen Sie hier

Mehr zum Thema Zittau