merken
PLUS Zittau

Abriss im Armeegebiet kann weitergehen

Der Rückbau der Mensa am Pistoiaer Weg in Zittau ist bewilligt - vorausgesetzt es gibt wegen der Schadstoff-Belastung des Gebäudes mehr Fördergeld.

©  Rafael Sampedro (Archiv)

Der Technische und Vergabeausschuss des Zittauer Stadtrates hat dem Abriss der ehemaligen Soldatenmensa am Pistoiaer Weg 2 trotz deutlich höherer Kosten zugestimmt. Insgesamt soll der Rückbau 2,235 Millionen Euro und damit über eine halbe Million Euro mehr als ursprünglich geplant kosten. Als Grund dafür nannte Bauamtsleiter Ralph Höhne während der Sitzung die Schadstoffbelastung des Gebäudes, die größer ist als bisher angenommen. Kritik, nach der diese Belastung bereits vorher hätte erkannt werden können, wies er zurück. Zum Beispiel die Batteriesäure in der Bodenplatte sei bei der Begehung nicht zu erkennen gewesen.

Der Abriss ist vom Ausschuss nur unter der Bedingung genehmigt worden, dass auch die zusätzlichen Kosten unterstützt werden. Zittau erhält für die ursprünglich geplante Summe 90 Prozent Förderung und hofft nun, dass dieser Zuschuss auch für die Teuerung genehmigt wird.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Zittau will das Armeegebiet langfristig zurückbauen. Im vergangenen Jahr wurde die Kaserne Villingenring 2 abgerissen. In diesem Jahr soll neben der Soldatenmensa mindestens noch die Kaserne Villingenring 4 folgen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau