merken
Zittau

Studieren weniger Ausländer an der Neiße?

Wegen Corona gibt es weltweit Reisebeschränkungen und Grenzschließungen. Wirkt sich das auch auf die Hochschule Zittau/Görlitz aus?

An der Hochschule Zittau/Görlitz und dem Internationalen Hochschulinstitut (IHI) studieren viele junge Ausländer - auch während der Corona-Krise.
An der Hochschule Zittau/Görlitz und dem Internationalen Hochschulinstitut (IHI) studieren viele junge Ausländer - auch während der Corona-Krise. © Archivfoto: Rafael Sampedro

Ob aus Indonesien, Marokko, Syrien, China oder Polen, Tschechien und Russland - an der Hochschule Zittau/Görlitz studieren viele junge Menschen aus aller Welt. Daran ändert auch die Corona-Pandemie nichts, wie Rektor Professor Alexander Kratzsch auf SZ-Anfrage bestätigt. Im vergangenen Wintersemester sind demnach 233 neue ausländische Studenten an der Hochschule immatrikuliert worden. Ein Jahr zuvor, im Wintersemester 2019/20, nahmen 245 Studierende aus dem Ausland ein Studium auf.

Bei den geringeren Zahlen handelt es sich um normale Schwankungen, sie sind nicht Corona geschuldet, so die Einschätzung der Hochschulleitung. Im Vorfeld hatte es in der Hochschule Befürchtungen gegeben, dass die Zahl der ausländischen Studenten deutlich sinken könnte, weil die Heimatländer wegen der Corona-Pandemie eine Ausreise verweigern.

Anzeige
Organisationstalent? Dann gleich bewerben
Organisationstalent? Dann gleich bewerben

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen eine neue Teamassistenz im Backoffice (m/w/d).

Probleme gab es unter anderem mit Mexiko. Aus dem lateinamerikanischen Land sollte im vorigen Wintersemester eine Gruppe Studenten an die hiesige Hochschule kommen. Corona verhinderte aber den Studienbeginn im Herbst. Die Infektionslage war in Mexiko weiterhin kritisch, die Zahl der Infizierten und Todesfälle stieg damals stetig an. Deshalb hatte die Hochschule den Mexikanern angeboten, im Sommersemester den Studienaufenthalt zu beginnen.

Einige der mexikanischen Studenten sind nach Angaben des Rektors bereits in der Oberlausitz eingetroffen und befinden sich momentan in Quarantäne. Der Rest werde in den nächsten Tagen erwartet. Da die deutsche Botschaft in Mexiko wegen der Corona-Pandemie geschlossen war, hatten die Studenten Schwierigkeiten, ihr Visa zu bekommen. "Wir hoffen, dass nach Ostern alle da sind", so Professor Kratzsch.

Dann würde sich auch die Zahl der ausländischen Studenten noch mal erhöhen. Bis jetzt sind 90 Studierende aus aller Welt immatrikuliert worden. Im Sommersemester 2020 waren es laut Hochschule 102 ausländische Studenten.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und UMland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau