merken
Zittau

Fundgrube an Baugrube

Bei Trägers Preisbombe in Zittau gibt's preiswerte Artikel, auch mit DDR-Geschichte. Allerdings leidet das Geschäft unter dem Straßenbau.

Blick aus dem „Fundgrube“-Laden mit den Hühner-Eierbechern auf die Baustelle in der Zittauer Böhmischen Straße.
Blick aus dem „Fundgrube“-Laden mit den Hühner-Eierbechern auf die Baustelle in der Zittauer Böhmischen Straße. © Dietmar Rößler

Eigentlich ist das Geschäft an der Zittauer Böhmischen Straße eher eine "Fundgrube". Insider wissen, dass in "Trägers Preisbombe" neben preiswerten Gebrauchsartikeln durchaus sehr nützliche und attraktive Dinge zu haben sind – gerne mit DDR-Geschichte, wie der Hühner-Eierbecher. Einst wurde er in der "Glas-Bijouterie" Zittau produziert. Manche Zittauer vermuten die "bunten Hühner" vermutlich längst auf dem Müll der Geschichte. Tatsächlich produziert die Annaberger Firma Reifra sie aber weiter in ihrem "Sonja"-Programm.

Momentan leidet das kleine Zittauer "Preisbombe"-Geschäft wie seine Nachbarn ziemlich unter dem Straßenbau. Die Anbindung der erneuerten Amalienstraße an die Böhmische Straße erfolgt gründlich und blockiert die Straße noch eine geraume Zeit. Und das genau vor der "Preisbombe". Nur der Fußweg ist passierbar. Dort "strömen" Fußgänger und Radfahrer aber überwiegend am Geschäft vorbei. Diese "Baugrube“ ist nicht wirklich gut für die "Fundgrube"…

Anzeige
Filmfans, ab ins Dreiländereck!
Filmfans, ab ins Dreiländereck!

Kino, Konzerte, Gespräche: Am 24. September geht das Neiße Filmfestival in seine 17. Auflage – die nicht umsonst den Untertitel "Wild Edition 2020" trägt.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau