Zittau
Merken

Verfolgungsjagd: Opel-Dieb versucht Polizei zu rammen

Kurz vor Herrnhut erblickten die Beamten den gestohlenen Transport und dessen Begleitfahrzeug. Beide entkamen letztlich nach Polen. Die Fahndung läuft weiter.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bei der Verfolgungsjagd ging es heiß her - von Herrnhut über Zittau bis ins Nachbarland.
Bei der Verfolgungsjagd ging es heiß her - von Herrnhut über Zittau bis ins Nachbarland. © dpa/Daniel Karmann (Symbolfoto)

Zu einer spektakulären Verfolgungsjagd ist es am Donnerstagabend bei Zittau gekommen. Polizisten hefteten sich dort an die Fersen eines gestohlenen Transporters und dessen Begleitfahrzeug nach Polen. Der Fahrer wollte mehrfach das Streifenfahrzeug rammen und entkam schließlich. Darüber informiert Alfred Klaner, Pressesprecher der Bundespolizei Ebersbach.

Gegen 22.40 Uhr bemerkten die Beamten den kurz zuvor in Herrnhut entwendeten Opel Vivaro und einen vorausfahrenden Opel Astra. Beide kamen auf der B 99 aus dem Zittauer Stadtgebiet und fuhren auf die B 178n in Richtung Polen auf. Die Streife folgte sofort den Fahrzeugen und wollte sie einer Kontrolle unterziehen.

Ein Überholen des Vivaro war unmöglich, weil der Fahrer immer wieder versuchte, den Streifenwagen zu rammen. Die Beamten folgten den beiden Opel weiter. Während der Fahrer des Astra in Schlangenlinien fuhr und die Polizisten mehrfach stark ausbremste, konnte der gestohlene Vivaro in Richtung Sieniawka entkommen.

Nachdem der Astra nach Bogatynia abgebogen war, folgten die Beamten weiter dem Vivaro, konnten ihn aber nicht mehr einholen, so Klaner.

Sie schalteten die polnische Polizei ein. Nach bisherigem Stand fehlt von den beiden Opel jede Spur. Verletzt wurde niemand. Der Opel Vivaro ist etwa zweieinhalb Jahre alt und hat einen Zeitwert von etwa 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des besonders schweren Diebstahls.

Außerdem wird wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.