merken
Zittau

IG Metall öffnet Bürgerbüro in Zittau

Die Gewerkschaft erhofft sich durch die Nähe zu Hochschulen und Grenze bessere Möglichkeiten - und will ein Zeichen setzen.

"Netzwerk Solidarität": IG Metall und DGB Jugend haben nun ein Bürgerbüro in der Reichenberger Straße in Zittau.
"Netzwerk Solidarität": IG Metall und DGB Jugend haben nun ein Bürgerbüro in der Reichenberger Straße in Zittau. © IG Metall

Die IG Metall Ostsachsen hat mit der DGB Jugend, Verdi und SPD ein Bürgerbüro an der Reichenberger Straße 52 in Zittau eröffnet. Es nennt sich "Netzwerk der Solidarität Zittau". Der Umzug ins Zentrum sei ein deutliches Zeichen für die Präsenz der Gewerkschaft in der Fläche, heißt es in einer Mitteilung dazu.

Das Bürgerbüro bietet für die IG Metall bessere Möglichkeiten, Projekte anzustoßen und Einfluss auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Gestaltung in der Region zu nehmen - auch mit Kooperationspartnern. Durch die Nähe zur Hochschule und zum Internationalen Hochschulinstitut (IHI), zu Polen und Tschechien sieht die Gewerkschaft weitere Anknüpfungspunkte. Beschäftigte aus den vielen Betrieben umliegender Gewerbegebiete hätten bessere Möglichkeiten sich aktiv zu beteiligen und Prozesse mitzugestalten, heißt es weiter.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Jan Otto von der IG Metall spricht gar von einem großartigen Zeichen für die Region. "Während andere sich aus der Fläche zurückziehen, gehen wir genau da hin, wo es vielleicht nicht erwartet wurde", sagt er. Es verbessere die Zusammenarbeit mit Studenten und jungen Menschen aus der Region. Hier würden tolle Fachkräfte und Akademiker ausgebildet, die sich später größtenteils in den heimischen Betrieben wiederfinden. "Diesen wollen wir Orientierung und Unterstützung anbieten."

Die SPD hatte seit 2014 ein Landtagsbüro am oberen Ende der Reichenberger Straße. Nach dem Ausscheiden der beiden Landtagsabgeordneten im vergangenen Jahr engagiert sich nun der SPD-Bundestagsabgeordnete Thomas Jurk in Zittau. Das neue Büro ist größer, geeignet für Stammtische und Gesprächsrunden. " Wir versprechen uns eine breitere, gemeinsame Wirkung in der Öffentlichkeit mit ihren vielfältigen gesellschaftlichen Themen", sagt Christian Lange, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins über das "Netzwerk der Solidarität".

Die IG Metall Ostsachsen hat neben der IG Metall-Geschäftsstelle in Bautzen und dem neuen Bürgerbüro in Zittau weitere regionale Kontaktbüros in Görlitz, Weißwasser und Neustadt. (SZ)

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau