Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

Riesen-Ansturm auf Dreiländereck-Bus

Die neue touristische Linie von Zittau über Bogatynia und Frýdlant nach Świeradów-Zdrój wird sehr gut angenommen. Fährt sie trotz ausgelaufener Finanzierung weiter?

Von Thomas Mielke
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Tschechische Busse bedienen die neue Dreiländereck-Linie zwischen Zittau, Bogatynia, Frýdlant und Świeradów-Zdrój.
Tschechische Busse bedienen die neue Dreiländereck-Linie zwischen Zittau, Bogatynia, Frýdlant und Świeradów-Zdrój. © Irmela Hennig

Wegen der Corona-Beschränkungen fährt die im August gestartete erste Dreiländereck-Buslinie von Hrádek (Grottau/Tschechien) über Zittau und Bogatynia (Reichenau/Polen) und Frýdlant (Friedland/Tschechien) nach Świeradów-Zdrój (Bad Flinsberg/Polen) zurzeit zwar nicht. Aber bis am 7. November die Fahrten eingestellt wurden, gab es einen regelrechten Ansturm auf die touristische Busverbindung: "Es gab Fahrten, bei denen ein Bus nicht ausreichte, um die Fahrgäste zu befördern", teilte Sandra Trebesius, Sprecherin des Verkehrsverbundes Oberlausitz-Niederschlesien, auf SZ-Anfrage mit. "Generell waren zwischen 150 und 250 Fahrgäste pro Wochenende unterwegs."

Ihre Angebote werden geladen...