Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Zittau
Merken

Japanerin forscht in Zittau

Drei Monate arbeitete Chiaki Nishihara an der Hochschule Zittau/Görlitz. Jetzt stellte sie ihre Ergebnisse vor - und hat nicht nur in der Forschung einiges gelernt.

Von Jan Lange
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Japanerin Chiaki Nishihara beim Vortrag in der Hochschule Zittau.
Die Japanerin Chiaki Nishihara beim Vortrag in der Hochschule Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de

Zum Abschluss servierte Chiaki Nishihara Nikujaga, ein japanisches Gericht, das aus Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln besteht, die in gesüßter Sojasauce und Reiswein geschmort werden. Sie habe bei ihrem dreimonatigen Aufenthalt in Zittau gelernt, zu kochen, erzählt die 23-jährige Studentin. Japanische Gerichte wie eben Nikujaga zu kochen, sei hier nicht schwer, meint sie. Nur eine Gewürzmischung brachte sie aus ihrer Heimat mit, alles andere bekam sie in einem Zittauer Einkaufsmarkt.

Ihre Angebote werden geladen...