merken
Zittau

Corona: Das sind Folgen der Notfall-Verordnung für Zittau

Seit Montag ist das öffentliche Leben in der Stadt und anderswo eingeschränkt. Was das bedeutet.

Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt, Sportstätten wie im Weinaupark, Einrichtungen wie der Tierpark und das Stadtbad geschlossen.
Der Weihnachtsmarkt ist abgesagt, Sportstätten wie im Weinaupark, Einrichtungen wie der Tierpark und das Stadtbad geschlossen. © SZ-Archiv

Die am Montag in Kraft getretene Corona-Notverordnung in Sachsen schränkt auch das öffentliche Leben in Zittau ein - und das voraussichtlich bis 12. Dezember. Diese Auswirkungen nennt die Stadt:

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

  • Sämtliche Kultureinrichtungen müssen schließen. Dazu zählen die Städtischen Museen mit den Ausstellungen des Großen und Kleinen Fastentuches. Ausnahmen gelten lediglich für die Christian-Weise-Bibliothek und den Außenbereich des Tierparks.
  • Der Weihnachtsmarkt 2021 ist abgesagt. Dennoch soll die Stadt nicht ohne weihnachtliche Atmosphäre auskommen müssen.
  • Die Schwimmhallen und Saunen sind geschlossen. Ausgenommen hiervon sind Angebote, die sich an Kinder bis 16 Jahre richten und medizinische Angebote.
  • Die Städtischen Sportanlagen und –hallen sind für den Breitensport geschlossen. Ausgenommen sind Angebote, die sich an Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres richten sowie Angebote der Kinder- und Jugendhilfe.
  • In der Stadtverwaltung gilt die 3G-Regelung am Arbeitsplatz, ebenso ist die Teilnahme an Stadtrats- und Gremiensitzungen für Stadträte, Mitarbeiter und Gäste nur nach Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises möglich.

Mehr zum Thema Zittau