merken
PLUS Zittau

Steht die Theater-Werkstatt vor dem Aus?

Das Angebot für Kinder und Jugendliche in Großhennersdorf soll ab 2021 nicht mehr vom Kreis gefördert werden. Bedeutet das das Ende?

Zur Theaterpädagogischen Werkstatt gehören unter anderem zwei Kinder-, eine Tennie- und eine Jugendgruppe. Hier werden regelmäßig eigene Stücke entwickelt und auf die Bühne gebracht.
Zur Theaterpädagogischen Werkstatt gehören unter anderem zwei Kinder-, eine Tennie- und eine Jugendgruppe. Hier werden regelmäßig eigene Stücke entwickelt und auf die Bühne gebracht. © privat

Eine ganze Reihe Briefe haben Landrat Bernd Lange in den vergangenen Wochen erreicht. Alle mit dem gleichen Inhalt: Erhalten sie die Theaterpädagogische Werkstatt Großhennersdorf. Die nämlich steht vor dem Aus. Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises hat eine weitere Förderung im Jahr 2021 abgelehnt. Für die Hillersche Villa Zittau als Träger der Theater-Werkstatt sei diese Entscheidung überraschend gewesen, denn das Projekt wird seit Langem kontinuierlich durch den Kreis gefördert.

Theaterpädagogin Mechthild Roth, die Leiterin der Theater-Werkstatt, will das drohende Ende nicht einfach hinnehmen. Sie veröffentlichte einen Hilferuf. Mit großer Resonanz: Viele Nachrichten, Ideen und Beiträge hätten sie erreicht, viele hätten den Hilferuf weiterverbreitet oder eben einen Brief an den Landrat geschrieben.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Damit sei die Theaterpädagogische Werkstatt aber nicht gerettet. "Wir brauchen noch immer Unterstützung", sagt Frau Roth und bittet alle, denen das Projekt am Herzen liegt, weiter fleißig Briefe an den Landkreis zu schreiben und nicht locker zu lassen.

Bisher fand sich noch keine Lösung bezüglich einer weiteren Finanzierung des Projektes. Die Theaterpädagogin wandte sich auch an den Herrnhuter Stadtrat. Von dort gab es ebenfalls Signale zur Unterstützung. "Sie wollen das Projekt halten", berichtet sie nach der Sitzung.

Projekt existiert seit 25 Jahren

Für Herrnhut und seinen Ortsteil Großhennersdorf hat die Theaterpädagogische Werkstatt eine große Bedeutung. Nicht nur, weil sie seit 25 Jahren existiert - ihren Sitz hat sie im Begegnungszentrum Dreiländereck. Etwa 70 Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern nutzen die Angebote des Projektes.

Das Projekt ist nicht nur auf Großhennersdorf und Herrnhut begrenzt. Wie Frau Roth erklärt, sind in den verschiedenen Theatergruppen auch Kinder und Erwachsene aus Nachbarorten wie Oderwitz, Hainewalde, Zittau oder Seifhennersdorf integriert. Die Nachfrage sei größer als Plätze zur Verfügung stehen. Deshalb hält sie ein Wegbrechen für einen großen Verlust für die gesamte Region.

Alle Träger der geförderten Projekte der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe wurden im Mai informiert, dass es keine Sicherheit auf weitere Förderung geben kann, teilt Kreissprecherin Franziska Glaubitz mit. Das Jugendamt bereitete eine Maßnahmenplanung vor, wie es ab 2021 weitergehen soll. Diese wurde jüngst durch den Jugendhilfeausschuss, dessen Vorsitzender der Landrat ist, beschlossen. Diese Planung weist aus, welche Projekte finanziell gefördert werden können.

Warum die Theater-Werkstatt nicht weiter gefördert wird, dazu äußerte sich der Kreis nicht konkret. Dem Jugendamt haben für 2021 mehr Förderanträge vorgelegen als Mittel zur Verfügung stehen. Deshalb konnten nicht alle Anträge berücksichtigt werden. Die Gründe für die Aufnahme seien vielfältig gewesen, neben der inhaltlichen Bewertung musste berücksichtigt werden, dass alle Ziele in jedem Planungsraum erfüllt werden können, teilt der Kreis mit.

Eine Nicht-Förderung durch den Kreis habe nicht zwangsläufig die Schließung des Angebots zur Folge, findet Julia Bjar. Mechthild Roth sieht aber keine Möglichkeit, dass die Hillersche Villa die Theater-Werkstatt allein aus Eigenmitteln finanziert oder sie ehrenamtlich weiterführt.

Die Jugendlichen liefern die Ideen für ihre Stücke selbst, oft verarbeiten sie eigene Erlebnisse.
Die Jugendlichen liefern die Ideen für ihre Stücke selbst, oft verarbeiten sie eigene Erlebnisse. ©  privat
Im Frühjahr sind noch Auftritte geplant. Ob diese stattfinden können, ist nicht nur wegen der Corona-Pandemie unsicher.
Im Frühjahr sind noch Auftritte geplant. Ob diese stattfinden können, ist nicht nur wegen der Corona-Pandemie unsicher. © privat
Die Theaterpädagogische Werkstatt organisiert auch gemeinsam mit anderen Vereinen aus Großhennersdorf das Hexenfest zur Walpurgisnacht.
Die Theaterpädagogische Werkstatt organisiert auch gemeinsam mit anderen Vereinen aus Großhennersdorf das Hexenfest zur Walpurgisnacht. © privat
Die Theaterarbeit soll den Jugendlichen auch Selbstbewusstsein geben, um mit eigenen Problemen besser umgehen zu können.
Die Theaterarbeit soll den Jugendlichen auch Selbstbewusstsein geben, um mit eigenen Problemen besser umgehen zu können. © privat

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau