Löbau
Merken

Eine Wurst für den guten Zweck

Mit einer besonderen "Danke-Salami" will das Unternehmen das Wünschewagen-Projekt vom ASB unterstützen. Im November geht es los.

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Fleischerei Richter GmbH & Co. KG

Unter dem Motto „Danke sagen & Gutes tun“ will die Fleischerei Richter mit ihren Produktionsstandorten in Löbau und Niesky im November mit einer Spendenaktion den Wünschewagen des ASB unterstützen. In den 28 Filialen werden dann besondere "Danke-Salamis" verkauft. Für jede verkaufte Salami geht ein Euro an das Projekt, wie Pressesprecherin Jessica Frömter mitteilt.

Seit über fünf Jahren bringen engagierte Samariter mithilfe des Wünschewagens Menschen am Ende ihres Lebens gut umsorgt noch einmal an ihren Lieblingsort.

„Wir können in unserem Leben für so vieles dankbar sein, oft sind es die Menschen, die uns umgeben und unterstützen. Jedoch sagen wir es ihnen leider viel zu selten. So kam uns die Idee zu unserer Danke-Salami“, berichtet Roland Richter, Geschäftsführer der Fleischerei. Die Wurst mit dem Danke-Aufdruck soll das Dankesagen erleichtern, denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Die aktuelle Situation habe zudem gezeigt, wie froh jeder sein kann, der gesund ist. Deshalb wolle man gleichzeitig gern Menschen unterstützen, denen es leider nicht so geht. (SZ)

Wenn auch Sie einen letzten Wunsch haben oder jemanden kennen, dessen letzter Wunsch wahr werden soll, finden Sie weitere Informationen unter www.wuenschewagen.de.

Anzeige VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier