merken
PLUS Zittau

Zittau bekommt eine neue Kleinkunstbühne

In der Bowlingbar an der Rathenaustraße gibt's bald auch Kultur. Auf der Bühne sind die Barbetreiber und andere Künstler zu sehen. So wird gestartet.

Daniel Elias Böhm und Nicole Thuß auf der neuen Kleinkunstbühne in ihrer Bowlingbar an der Rathenaustraße in Zittau.
Daniel Elias Böhm und Nicole Thuß auf der neuen Kleinkunstbühne in ihrer Bowlingbar an der Rathenaustraße in Zittau. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Nun ist das b4 auf der Rathenaustraße vollständig. Zwei Jahre, nachdem Daniel Elias Böhm und Nicole Thuß die Bowlingbar übernommen haben, ist auch das vierte B umgesetzt. Ins ehemalige Raucherzimmer haben sie zusätzlich zu Bowlingbahnen, Billardtischen und Bar eine kleine Bühne eingebaut.

Damit erfüllen sie sich einen Traum. Die beiden sind im Grunde ihres Herzens Schauspieler und haben diesen Beruf von der Pike auf gelernt. Doch damit Fuß zu fassen und Geld zu verdienen, ist nicht einfach. Also ergriffen sie mit dem b4 die Gelegenheit, sich etwas Eigenes aufzubauen. Die Bowlingbar soll ein Ort sein, an dem die Leute nicht nur gemeinsam spielen, sondern auch plauschen, feiern oder essen, sagen sie. Daneben wollten sie aber immer auch künstlerisch aktiv bleiben. In der Hillerschen Villa bieten sie Maskentheater und das TikTok-Tanztheater für Jugendliche ab dreizehn an, bei dem sie Tänze der bei der Jugend sehr beliebten App TikTok nachtanzen beziehungsweise eigene gestalten und diese dann spielerisch in ein Theaterstück einbauen. Daniel Elias spielt auch in Großhennersdorf bei Lanterna Futuri. Doch es war ihm und seiner Partnerin wichtig, auch etwas Eigenes zu haben.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

So haben sie die Coronakrise genutzt, um den kleinen Raum neben den Bowlingbahnen in eine Bühne zu verwandeln. Das war viel Arbeit. Die Wände waren rau verputzt und das Nikotin hatte sich dort regelrecht eingefressen. Sie schliffen den Putz ab, entfernten die Fenster zur Bowlingbahn, strichen die Wände und bauten dann die Bühne ein. Die ist etwa drei mal vier Meter groß und sieht aus wie im richtigen Theater. Sogar eine Falltür ist eingebaut. Die ehemalige Toilette der Nachbarn hinter der Bühne haben sie zu einem kleinen Raum für die Schauspieler umgebaut. Er macht erfinderisch, sagt Daniel Elias Böhm. Weil für ein großes Mischpult kein Platz war, steuern sie nun alles elektronisch über einen Computer. Das habe auch Vorteile, denn nun können sie die gesamte Technik von jeder Stelle im Raum aus bedienen und zum Beispiel mit den Scheinwerfern verschiedene Lichtstimmungen aufbauen oder auch den Vorhang öffnen oder schließen, erzählt Böhm.

Etwa 25 bis 30 Zuschauer können vor der Bühne Platz nehmen. Etwa einmal im Monat sollen darauf künftig Theaterstücke zu sehen sein, in denen die beiden selbst mitspielen. Doch das ist noch Zukunftsmusik. Zunächst setzen sie auf das Können anderer Künstler. Der erste Auftritt wird am 15. beziehungsweise 16. Oktober sein. An diesen beiden Tagen ist die Düsseldorfer Jazzband „Jazzophine“ zu hören. Nicole Thuß und Daniel Elias Böhm nutzen dabei alle Möglichkeiten des b4 und bieten einen kompletten Abend inklusive Sektempfang, Interview mit den Künstlern sowie einem Dinner an.

Weiterhin sind Kindertheater geplant, Räuberhauptmann Karasek alias Sven Heine wird auftreten. Nicole Thuß ist auch Puppenspielerin und möchte Puppentheater anbieten. Für die Schliebenschule bietet das Paar ein Ganztagsangebot an, bei dem die Schüler zwischen Bowling, Billard und Theater wählen können. Ähnliches können sie sich auch für andere Schulen vorstellen. Zusätzlich kann man den Raum auch privat mieten.

Fest steht auch schon ein Neujahrskonzert mit der regionalen Band „Am Tropf“ am 1. Januar. Denn Daniel Elias Böhm möchte als Musiker seine Bandprojekte weiterführen und Liederabende gestalten. Doch jetzt freuen sie sich erstmal auf den Auftritt von „Jazzophine“, mit dem sie ihre Bühne offiziell einweihen.

Mehr zum Thema Zittau