merken
PLUS Zittau

Lolek ist wieder Mutter

Der bekannteste Pinguin des Zittauer Tierparks hat zwei Junge bekommen - nicht der einzige Nachwuchs auf der Pinguin-Anlage.

Eines der Pinguinbabys.
Eines der Pinguinbabys. © Danilo Dittrich

Sie ist Publikumsliebling, war lange SZ-Wetter-Kolumnistin und Fußball-WM-Orakel: Pinguindame Lolek. Und nun ist die bekannteste "Frackträgerin" aus dem Zittauer Tierpark erneut Mutter geworden. Innerhalb von vier Tagen schlüpften zwei Junge. Ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt, ist derzeit noch unklar. Das Geschlecht wird erst in etwa fünf Wochen ein Tierarzt per Bluttest bestimmen.

Für Lolek ist es nicht der erste Nachwuchs. Bereits mit ihrem ersten "Mann" Pünktchen hatte sie ein Junges. Vielleicht wären noch weitere Pinguinbabys dazugekommen, doch Pünktchen starb überraschend 2013. In Max fand sie einen guten Ersatz. Die Beiden sind schon mehrfach Eltern geworden - unter anderem erblickte 2016 Thea das Licht der Welt. Thea sorgte nun selbst für flauschigen Nachwuchs - und hat damit Lolek gleichzeitig zur Großmutter gemacht.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Bei ihrem Alter nicht ungewöhnlich - Lolek ist bereits 15 Jahre alt. Im Mai 2005 wurde sie im Vogelpark Marlow geboren, aber schon im zarten Alter von sechs Wochen kam sie in den Zittauer Tierpark. Eigentlich sollte Lolek ein Junge werden und erhielt deshalb auch einen Männernamen. Eine Blutprobe ergab schließlich, dass es sich bei dem Pinguin um ein Weibchen handelt. Den männlichen Namen behielt sie aber.

Nachwuchs bei den sogenannten Humboldtpinguinen, deren Heimat die Pazifikküste in Peru und Nordchile ist, ist wichtig, denn sie zählen zu den bedrohten Tierarten. Auch der Zittauer Tierpark setzt sich für ihre Rettung ein. Regelmäßig erblicken hier kleine Humboldtpinguine das Licht der Welt - im Dezember 2019 waren es beispielsweise fünf Junge. Jetzt sind insgesamt vier Junge geschlüpft. Die Zittauer Tierpfleger hoffen, dass sich alle gut entwickeln.

Humboldtpinguine können in menschlicher Obhut bis zu 30 Jahre alt werden. Lolek hat also erst die Hälfte geschafft und könnte theoretisch noch weitere Male Mutter werden. Die ein Jahr ältere Sisi, die mit Alfons schon mehrere Junge bekam, hat dieses Jahr mal ausgesetzt, wie Tierpark-Direktor Andreas Stegemann berichtet. "Mit 16 Jahren will sie jetzt vielleicht in den Ruhestand gehen", vermutet er.

Andreas Stegemann und seine Mitarbeiter hoffen auch, dass die Besucher bald den Pinguinnachwuchs bestaunen können. Bis zum 10. Januar ist der Zittauer Tierpark auf jeden Fall noch geschlossen, bis dahin dauert vorerst der jetzige Corona-Lockdown.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau