Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Ukraine-Flüchtlinge können Wäsche kostenlos waschen

Geflüchtete können täglich im Zittauer Waschsalon in der Reichenberger Straße vorbeikommen. Nur eine Bedingung müssen sie erfüllen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sven Verner betreibt den SB-City Waschsalon in Zittau.
Sven Verner betreibt den SB-City Waschsalon in Zittau. © Matthias Weber/photoweber.de

Wie kann man die Flüchtlinge aus der Ukraine unterstützen? Diese Frage stellt sich auch der Zittauer Sven Verner. Und da er in der Reichenberger Straße 32 einen Waschsalon betreibt, macht er den geflüchteten Menschen aus der Ukraine ein besonderes Angebot: Sie können bei ihm ihre Wäsche kostenlos waschen.

"Da oft noch eine Waschmaschine in den Wohnungen fehlt, denke ich, dass ich ihnen so am besten helfen kann", sagt Verner. Das Angebot gilt ab sofort - erst einmal für die nächsten vier Wochen. Der SB City Waschsalon in der Reichenberger Straße 32, den es seit Oktober 2020 gibt, hat täglich - auch sonntags - von 7 bis 22 Uhr geöffnet.

Da der Selbstbedienungs-Waschsalon nur über drei Waschmaschinen verfügt, sei eine Anmeldung unbedingt erforderlich, weist Verner hin. So müssen die Kunden nicht auf eine freie Waschmaschine warten, sondern die Termine können auf entsprechende Freiräume gelegt werden.

Sven Verner bittet darum, ausschließlich Bekleidung in seinem Waschsalon zu waschen. Außerdem sollten sich die Geflüchteten mit einem Personaldokument ausweisen können. Der Waschsalon-Betreiber will damit verhindern, dass sein Hilfsangebot an Ukraine-Flüchtlinge von anderen missbraucht wird.

Einen Termin in dem Zittauer Waschsalon können Geflüchtete unter der Mobilfunknummer 0152 07275342 vereinbaren. (SZ/jl)