Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Löbau
Merken

Führerscheinloser Fahrer tritt und verletzt einen Polizisten

Die Beamten schnappten ihn an der Zittauer Straße in Herrnhut. Er widersetzte sich und wollte fliehen. Auch Einbrecher und Unfälle beschäftigten die Polizei.

 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Symbolbild
Symbolbild © Symbolfoto/dpa/Carsten Rehder

Ein 22-jähriger polnischer Fahrer hat am Freitagnachmittag einen Verkehrsunfall in Herrnhut verursacht. "Bei dem Unfall handelte es sich um einen Blechschaden, welchen Beamte des Polizeireviers Zittau routinemäßig aufnahmen. Doch die Routine fand ein jähes Ende, als der Pole keinerlei Personaldokumente vorlegen und auch lediglich ein Foto seines vermeintlichen Führerscheins den Beamten zeigen konnte", sagt Phillip Kaufmann von der Polizeidirektion Görlitz.

Die Beamten erklärten ihm, dass er mit auf das Polizeirevier kommen muss, um seine Personalien zu bestätigen und um zu klären, ob er überhaupt einen Führerschein besitzt. Plötzlich widersetzte sich der 22-Jährige und versuchte die Flucht zu ergreifen. Er wehrte sich so heftig, dass die Beamten den Mann zu Boden bringen und Handschellen anlegen mussten. Dabei wurden die Kollegen zudem durch Tritte des Polen leicht verletzt. Auf dem Revier wurde klar, warum der junge Mann weitere Maßnahmen verhindern wollte. Er hatte nämlich überhaupt keinen Führerschein. Aufgrund seines Verhaltens muss er sich nun nicht nur wegen des Verkehrsunfalls und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Auch ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eröffnet.

Betrunkener Radler knallt gegen Zaun

Ein 44-jähriger deutscher Radfahrer war nicht mehr nüchtern, als er am Sonnabend zu später Stunde auf der Friedensstraße in Leutersdorf unterwegs war. Plötzlich kam der Mann von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Metallzaun, stürzte und verletzte sich am Kopf. Sofort eilten Rettungsdienst und Polizei zum Unfallort und kümmerten sich um den Verletzten. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Polizisten und Sanitäter bemerkten seine Alkoholfahne. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gegen den Mann eingeleitet.

Einbrecher erbeuten Bargeld

Unbekannte Täter sind am Sonntagabend in ein Einfamilienhaus auf der Jonsdorfer Straße in Oybin eingebrochen. Nachdem die Unbekannten laut Polizei durch ein Fenster eingedrungen waren, durchsuchten sie Räume sowie Schränke und stahlen Geld in dreistelliger Höhe. Die Bewohner bemerkten die Tat am späten Abend, als die Einbrecher bereits weg waren. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Kripo ermittelt.

Ford-Fahrerin touchiert VW

Auf der S121 in Kreba-Neudorf hat es am Sonntagabend gekracht. Der 36-jährige Fahrer eines VW war in Richtung Mücka unterwegs. Am Abzweig in den Amselweg wollte er in diesen einbiegen und ging deswegen vom Gas. Die 63-jährige Ford-Fahrerin gleich hinter ihm wollte an dem VW vorbeifahren. Bei diesem Überholmanöver kam es aber zum seitlichen Streifvorgang beider Fahrzeuge. Es entstand 1.000 Euro Schaden. Die beiden Insassen blieben unverletzt. (SZ)