SZ + Zittau
Merken

Kaffee-Kalle serviert jetzt im Sonnenhotel

Nach der Schließung seines Cafés auf der Frauenstraße hat Kalle Steege nun einen neuen Job in Zittaus jüngster Herberge. Dort läuft der Betrieb langsam wieder an.

Von Jan Lange
 4 Min.
Teilen
Folgen
Kalle Steege (rechts) mit dem Betreiber vom Sonnenhotel und Restaurant Horschel, Bas Dankers.
Kalle Steege (rechts) mit dem Betreiber vom Sonnenhotel und Restaurant Horschel, Bas Dankers. © Jan Lange

Als Kalle Steege am 30. November 2021 das letzte Mal sein Café auf der Zittauer Frauenstraße öffnete, war bereits klar, dass es kein Abschied auf Dauer sein wird. Und doch verliefen die folgenden Monate anders, als es sich der 40-Jährige dachte. Eigentlich wollte er direkt nach der Schließung des Cafés ins neue Sonnenhotel auf dem Markt wechseln - und dort seine Kaffeespezialitäten zubereiten und den Gästen servieren.

Der jüngste Corona-Lockdown durchkreuzte den Plan. Durch die Einschränkungen in der Hotel- und Gastronomiebranche stand der Betrieb im Sonnenhotel still - und so wurden auch keine Kaffees im hoteleigenen Restaurant ausgeschenkt.

"Es war nicht einfach", meint Steege mit Blick auf die zurückliegenden Monate. Einige Male stand er mit seinem Coffee-Bike auf Zittaus Wochenmarkt oder im Durchgang zum Sonnenhotel. Zudem konnte er seine Kaffeespezialitäten bei "JJ Bikes" verkaufen. "Das erleichterte die Überbrückung", so Steege, der in Zittau als Kaffee-Kalle bekannt ist.

Nun konnte er die schon im Dezember anvisierte Tätigkeit im Sonnenhotel aufnehmen. Seit dieser Woche serviert Kalle Steege hier an vier Tagen - Montag und Dienstag sowie Donnerstag und Freitag - Kaffee und Kuchen.

Mit der Eröffnung der Kaffee-und-Kuchen-Saison startet das Restaurant Horschel langsam den Gastronomiebetrieb, erklärt Bas Dankers, der mit Christian Weise das Hotel samt Restaurant betreibt. Auch der Hotelbetrieb läuft allmählich an: Vergangene Woche übernachten wieder ein paar Gäste in der neuen Herberge. "Wir versuchen es mehr zu bewerben - und dann kommen auch Buchungen rein", sagt Dankers.

Ab April soll das Geschäft normal laufen - dann auch mit einem Speiseangebot am Abend und mittags. Nach und nach holen die Hotelchefs ihre Mitarbeiter aus der Kurzarbeit und erweitern das Team mit zusätzlichen Kräften. Dabei stehen sie vor der gleichen Herausforderung wie die gesamte Gastronomie - sie müssen erst mal Personal für die Küche finden. Das wird überall händeringend gesucht.

Bas Dankers macht sich aber keine Sorgen, dass der Gastronomiebetrieb darunter leiden könnte. Im Görlitzer Restaurant Horschel, das zum Hotel Emmerich gehört und das er ebenfalls betreibt, sei das Team in Küche und Service eingespielt. Das eröffne ihm die Möglichkeit, sich derzeit etwas mehr in Zittau einzubringen. Für das hiesige Restaurant entwickelt er die Speisekarte und kann als erfahrener Gastronom gegebenenfalls auch selber hinterm Herd stehen. Der 46-Jährige hofft aber, dass er genügend Mitarbeiter findet, die den Küchenbetrieb auch ohne seine direkte Mithilfe meistern können.

Eigentlich hatte er das Team schon im vorigen Jahr zusammengestellt, einen Teil der potenziellen Mitarbeiter dann aber wegen des Lockdowns nicht eingestellt. "Wir wollten sie nicht anstellen, um sie dann gleich wieder in Kurzarbeit zu schicken", meint Bas Dankers. Sie konnten sie auch schlecht auf unbestimmte Zeit - denn das Ende der Corona-Maßnahmen war völlig offen - vertrösten. Und so blieb ihnen nichts anderes übrig, als nun erneut auf Personalsuche zu gehen. "Von denen, die wir bereits angestellt hatten, ist keiner weggegangen", ist der Hotel- und Restaurantchef froh.

Auch Kalle Steege suchte sich in der Zwischenzeit keinen anderen Job - und arbeitet nun über den Dächern von Zittau. Das Restaurant Horschel ist über den Innenhof des Barockgebäudes und die Sonnenterrasse für Nicht-Hotelgäste erreichbar.

Das erste Mal traf Bas Dankers auf Kalle Steege als er mit Zittaus OB Thomas Zenker (Zkm) über die Möglichkeiten der Entwicklung des Hauses Markt 9 sprach. Damals dachten beide nicht daran, dass sie im Sonnenhotel mal zusammenarbeiten. Als das Hotel im September 2021 eröffnet wurde, bewarb sich Steege um eine Anstellung. Und Dankers nahm den erfahrenen Kaffeespezialisten in sein Team auf.