merken
PLUS Zittau

GNTM: Romy nun unter den Top 20

In der vierten Folge von "Germany's Next Topmodel" wurde es für die 19-jährige Hirschfelderin wackelig - und auch freizügig.

Auf Leo-Print-Rollschuhen und mit zwei großen Hunden an der Leine posiert GNTM-Kandidatin Romy vorm Berliner Adlon-Hotel.
Auf Leo-Print-Rollschuhen und mit zwei großen Hunden an der Leine posiert GNTM-Kandidatin Romy vorm Berliner Adlon-Hotel. © ProSieben/Richard Hübner

Große Hunde, viele Einkaufstüten. Und dazu noch Rollschuhe. In der vierten Folge von "Germany's Next Topmodel" (GNTM) am Donnerstagabend erhielten die Kandidatinnen eine wackelige Aufgabe. Sie mussten als selbstbewusste Fashion-Divas posen - und zwar mit Rollschuhen an den Füßen und Hunden an der Leine.

"Rollschuhe bin ich vorher noch nie gefahren", gesteht Romy Wolf, die 19-jährige Topmodel-Anwärterin aus Hirschfelde. Genauso ging es auch anderen Kandidatinnen. Immerhin Inlineskater - eine Variante von Rollschuhen - hat sich die junge Oberlausitzerin schon mal angeschnallt und diese Art der Fortbewegung hat ihr nach eigener Aussage sehr gefallen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Nachhilfe im Rollschuh-Laufen erhielten Romy und die anderen Topmodel-Anwärterinnen von der Berliner Jam-Skaterin Oumi Janta. "Ich finde Oumi ganz, ganz toll. Sie sieht so hübsch aus, kann das so gut", schwärmt Romy im Interview von dem bekannten Skater-Girl.

Und wie war es, mit Hunden vor der Kamera zu posen? Der Umgang mit den Vierbeinern fiel der Hirschfelderin nicht schwer. "Ich habe selbst einen großen Schäferhund, der auch mal frech sein kann. Deshalb bin ich ganz gut mit den Hunden klargekommen", sagt Romy und fügt hinzu: "Ich liebe Hunde generell."

Das haben wohl auch Starfotografin Ellen von Unwerth, die diesmal als Gastjurorin agierte, und Modelmama Heidi Klum bemerkt. Sie ließen Romy im wahrsten Sinne des Wortes in die nächste Runde "rollen". "Du hast ein wunderschönes Bild. Du hast es verdient." Dieses Lob stammte allerdings nicht von den beiden Jurorinnen, sondern von Topmodel-Konkurrentin Soulin, als sie Romy ihr Foto überreichen durfte.

Romy (Zweite von rechts) vor dem Rollschuh-Walk im Kreise anderer Topmodel-Anwärterinnen.
Romy (Zweite von rechts) vor dem Rollschuh-Walk im Kreise anderer Topmodel-Anwärterinnen. © ProSieben/Richard Hübner

Nur fünf Minuten für das perfekte Foto

"Das Schwierige war, das Gleichgewicht zu halten, nicht hinzufallen und noch möglichst elegant auszusehen", meint Romy mit Blick auf das Shooting und fügt hinzu: "Das war wirklich nicht einfach!" Hinzu kam, dass sie - ebenso wie die anderen - nur fünf Minuten Zeit für das perfekte Foto hatte.

Während andere Kandidatinnen von Heidi Klum und Ellen von Unwerth reichlich Lob und Kritik erhielten, gab es für Romy nach dem entscheidenden Schaum-Walk wenigstens ein "Gut" von der Starfotografin. Das lag aber weniger am Model-Talent der 19-Jährigen, sondern vielmehr daran, dass die Hirschfelderin in der aktuellen Folge eher im Hintergrund blieb.

Wie bereits in der dritten Folge hatten auch diesmal andere Topmodel-Anwärterinnen deutlich mehr Sendeanteil. Für Jasmine ist der halbnackte Schaum-Walk beispielsweise kein Problem. "Ich fühle mich wohl in meinem Körper und das kann ich auch zeigen", sagt die 21-jährige Wienerin.

Kein Problem, den eigenen Körper zu zeigen

Und wie sah es bei Romy aus? Hatte sie Scheu vor dem Posen im "Schaumkleid"? Da es bei GNTM immer mal Nackt-Shootings gibt, habe sie sich vorher klar gemacht, dass auch auf sie derartiges zukommen könnte. Ihren Körper zu zeigen, damit hat auch Romy nach eigener Aussage kein Problem. "Sonst hätte ich mich hier nicht beworben", meint die 19-Jährige. "Dass ein Nackt-Walk so schnell kommt, hätte zwar niemand gedacht, aber ich denke, dass ich damit gut umgegangen bin."

Nachdem Romy ihr Minimalziel, die erste Runde zu überstehen, problemlos erreicht hat, ist nun die nächste Stufe geschafft: Sie gehört zur Top 20 der 16. GNTM-Staffel. Nun gilt es für sie, auch noch in die Top 10 zu kommen und letztlich auch zu gewinnen. Bis dahin müssen die Zuschauer allerdings noch etwas Ausdauer beweisen - die finale Folge läuft erst Ende Mai. Durchhaltevermögen haben sie zumindest schon in den vergangenen Wochen unter Beweis gestellt: die aktuelle GNTM-Staffel lockt jede Woche mehr als zwei Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.

Und mit dem größeren Anteil an Sendezeit könnte es beim nächsten Mal auch für Romy klappen. Das lässt zumindest die Vorschau auf die fünfte Folge vermuten. Am kommenden Donnerstag müssen sich die Kandidatinnen umstylen lassen. GNTM-Fans wissen, dass das für reichlich Tränen, Geschrei und Verweigerung sorgt. Vielleicht ja auch bei Romy? Wird die 19-Jährige dann ihre langen Haare verlieren? Die Auflösung gibt es am 4. März bei ProSieben. Über ihre GNTM-Shootings berichtet Romy ebenso auf ihrem eigenen Instagram-Kanal, der von mehr als 19.000 Fans abonniert wurde.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau