merken
PLUS Zittau

GNTM: Romy strahlt im gelben Neon-Look

Für die 19-Jährige hat sich bei "Germany's Next Topmodel" der Würfel erfolgreich gedreht. Und die Hirschfelderin bekam ein besonderes Geschenk.

Romy gerät beim Shooting in Schräglage.
Romy gerät beim Shooting in Schräglage. © ProSieben/Richard Hübner

Eine Beauty-Box und einen Einkaufsgutschein über 1.000 Euro - das bekommt man nicht jeden Tag geschenkt. Romy Wolf fand es deshalb auch "krass". Das besondere Präsent erhielt die 19-jährige Hirschfelderin in der achten Folge von "Germany's Next Topmodel" (GNTM) aber nicht einfach so. Zuvor galt es, bei einer außergewöhnlichen Aufgabe zu überzeugen: In einer Höhe von sechs Metern mussten die Topmodel-Anwärterinnen in einem sich drehenden, riesigen Würfel gute Posen zeigen.

Das war nicht so einfach - die Mädchen mussten gegen die Schwerkraft ankämpfen und gleichzeitig in ihren Neon-Outfits gut aussehen. Und das zudem in Vierer-Gruppen. Heidi Klum wollte "ihre" Mädchen im direkten Vergleich miteinander sehen und wissen, wer positiv auffällt und wer ein bisschen schwächelt. Das Besondere dabei: Die eine sieht nicht, wie die andere posiert. Romy war in einer Gruppe mit Larissa, Alysha und Dascha.

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

"Die noch relativ niedrige Höhe hat mir etwas zu schaffen gemacht", erinnert sich Romy an das Foto-Shooting. "Man hat außerdem schnell die Orientierung verloren und musste seine Posen dem sich ständig ändernden Raum anpassen. Dabei sollte alles möglichst fließend und elegant aussehen."

Gruppensiegerin des Foto-Shootings

Eigentlich dachte sie immer, keine Höhenangst zu haben, erzählt die 19-Jährige. Aber als sie so da oben stand, sei ihr doch ganz schön mulmig geworden. Zu sehen war davon nichts. Die junge Hirschfelderin, die in einem knallgelben Outfit steckte, meisterte die Herausforderung sehr gut.

Schon in den vorherigen GNTM-Folgen überzeugte Romy immer wieder bei den Foto-Shootings und zeigte, dass sie ein Naturtalent ist. Dieses Können hat sie wohl von ihrer Mutter Carola geerbt, die in den 80er-Jahren ebenfalls gemodelt hat. Carola Lammel-Wolf präsentierte seinerzeit Stoffe der Oberlausitzer Textilbetriebe.

"Ich habe einen relativ guten Orientierungssinn und kann mir Dinge sehr gut räumlich vorstellen", berichtet Romy. "Deshalb fiel mir das nicht ganz so schwer, weil ich mich hauptsächlich aufs Modeln und meinen Gesichtsausdruck konzentriert habe."

Von ihrem Auftritt überzeugt war auch Heidi Klum. Die Modelmama kürte die 19-Jährige zur Gruppensiegerin des Foto-Shootings. Romy war total glücklich - und bekam für ihre starke Leistung die Beauty-Box und den Gutschein. So wie drei weitere Topmodel-Kandidatinnen.

Romy (Zweite von rechts) nach dem Shooting bei der Auswertung.
Romy (Zweite von rechts) nach dem Shooting bei der Auswertung. © ProSieben/Richard Hübner

Romy tritt in die Fußstapfen von Beyoncé

Auch bei der zweiten Performance, dem High-Heels-Dance, offenbarte die Hirschfelderin, die die erste GNTM-Kandidatin aus dem Landkreis Görlitz ist, keine Schwächen. Am Entscheidungstag musste Romy eine herausfordernde Choreografie auf High Heels präsentieren und anschließend mit einem selbstbewussten Walk über den Laufsteg gehen. Sie trat damit in die Fußstapfen von Jennifer Lopez und Beyoncé, die in ihren Musikvideos bereits den High-Heels-Dance darboten.

"Ich liebe es, High-Heels zu tragen, ich trage sie auch im Alltag", berichtet Romy. Der High-Heels-Dance sei wahnsinnig spannend und anstrengend gewesen, vor allem das Lernen der Choreographie. "Aber es hat sich gelohnt, denn der Tanz sieht sehr elegant aus", meint die 19-Jährige.

Romy schaffte es denn auch ohne Probleme in die nächste Runde. Für die gleichaltrige Berliner Abiturientin Alysha gab es dagegen kein Foto. Für sie ist der GNTM-Traum zerplatzt - wie auch für die 21-jährige Wiener Studentin Jasmine, die allerdings freiwillig die Pro7-Modelshow verlassen hat.

Der Youtuber Ramon Wagner sagte diese beiden Abschiede schon vor Wochen vorher - wie auch die Abgänge der vergangenen Wochen. Mancher Zuschauer zweifelt daran, ob es sich wirklich um Glückstreffer handelt. Denn zu einer solchen Show gehört eine gewisse Inszenierung einfach dazu. Das gilt ebenso für die Darstellung der einzelnen Kandidatinnen. Zwischen einigen Topmodel-Anwärterinnen knirscht es gewaltig.

Die Stimmung im Model-Loft sei oft etwas angespannt gewesen, fand Romy. Sie selbst sei aber mit allen gut klar gekommen. Am besten verstanden habe sie sich mit Liliana, Larissa, Soulin, Jasmine und Ashley. Das wurde auch in der jüngsten Folge deutlich. "Du machst das richtig gut. Da ist auch viel Neid dabei", sagte Romy zu Soulin und riet ihr, einfach so weiterzumachen. Das kam man auch der jungen Hirschfelderin nur empfehlen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

GNTM: Romy vor schwerer Entscheidung

GNTM: Romy vor schwerer Entscheidung

Die 19-jährige Hirschfelderin macht bei "Germany's Next Top Model" mit - als erste Frau aus dem Kreis Görlitz. Heute Abend zeigt sich, ob sie weiter dabei bleibt.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau