merken
Zittau

Historische Villa wird Ausstellungsort

Die Initiative Ostritzer Friedensfest lädt im November zur Ausstellung "Haut, Stein" in die Villa Heinrichwerk ein. Es geht um Aussteiger aus der Neonazi-Szene.

Die historische Villa Heinrichwerk in Ostritz
Die historische Villa Heinrichwerk in Ostritz © Christin Stupka

Das Organisationsteam des "Ostritzer Friedensfestes" zeigt im November Fotos des Künstlers Jakob Ganslmeier in der Ausstellung "Haut, Stein". Zu sehen sind Ganslmeiers Bilder, auf denen er ehemalige Neonazis in ihrem Prozess des Ausstiegs porträtiert hat. Sie zeigen die Entfernung oder Verfremdung von zum Teil großflächigen Tätowierungen. Ebenso werden Schwarz/Weiß-Fotografien historischer NS-Symbole an Häusern und Fassaden präsentiert. Als Ausstellungsort wird die historische Heinrichwerk-Villa in der Bahnhofstraße 38 in Ostritz gewählt, teilt Christin Stupka vom Internationalen Begegnungszentrum St. Marienthal mit.

Die leerstehende Villa stand viele Jahre zum Verkauf. Ein Ehepaar aus Berlin hat sich dem Bauwerk nun angenommen. Künftig soll dort eine Radpension entstehen sowie der Firmensitz der Paul GmbH, eine Firma, die Werkräume von Schulen mit Möbeln ausstattet. Das Ehepaar mit Erfahrungen in der Veranstaltungsbranche bringt sich in die Gestaltung der Ausstellung ein.

Anzeige
Bis zu 70 Prozent sparen und Weihnachtsgeschenke sichern!
Bis zu 70 Prozent sparen und Weihnachtsgeschenke sichern!

Bis zum 28. November Weihnachtsgeschenke ersteigern und gleichzeitig den lokalen Handel unterstützen.

Der Fotograf porträtierte Neonazi-Aussteiger und zeigt, was aus ihren Tattoos wurde.
Der Fotograf porträtierte Neonazi-Aussteiger und zeigt, was aus ihren Tattoos wurde. © Jakob Gansmeier

Den Veranstaltungs-Auftakt bildet eine Vernissage mit Konzert am 6. November. An diesem Tag erzählen Fotografien und Interviews von 15 bis 19 Uhr vom Gemeinschaftsprojekt von Jakob Ganslmeier und Fabian Wichmann (EXIT Deutschland). Ein Vortrag zu Ansiedlungsversuchen rechtsextremer Kolonien im Landkreis Görlitz findet am 8. November ab 19 Uhr statt. Zu weiteren Vorträgen und einer Finissage mit Konzert werden Interessierte für den 13. November von 15 bis 19 Uhr eingeladen. Es gelten die 3G-Regeln. (SZ)

Führungen von Gruppen und Schulklassen sind am 8. und 9. November möglich. Anfragen bitte an: [email protected]

Programm und Öffnungszeiten: www.Ostritzer-Friedensfest.de

Mehr zum Thema Zittau