Zittau
Merken

Das kostet ein gebrauchtes Wohnhaus in Zittau

Die LBS hat den "Markt für Wohnimmobilien" für 2022 analysiert. Das Ergebnis: Die Preise sind grundsätzlich hoch. Doch wie gehen Käufer damit um?

 1 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild © SZ-Archiv

Ein gebrauchtes Eigenheim kostet in Zittau durchschnittlich 120.000 Euro. Im Vorjahr lag der Preis noch bei 100.000 Euro. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Markt für Wohnimmobilien 2022 von LBS und Empirica hervor. Erschlossenes Bauland kostet pro Quadratmeter zwischen 15 und 50 Euro. Der häufigste Preis liegt bei 30 Euro, im Vorjahr bei 35 Euro. Und für eine Eigentumswohnung müssen durchschnittlich 60.000 Euro gezahlt werden.

Die Käufer gehen mit den "hohen Preisen" laut LBS-Immobilienbarometer 2022 sehr flexibel um. Jeweils zwei Drittel suchen eine einfachere und kleinere Immobilie (66 Prozent) und wollen mehr Eigenleistung einbringen (69 Prozent). Sogar 87 Prozent können sich vorstellen, in eine günstigere Region auszuweichen. Von dieser Entwicklung könnten Orte wie Zittau profitieren.

Allerdings erwägen mittlerweile 51 Prozent der Interessenten auch einen Aufschub ihres Vorhabens. "Gut die Hälfte will mehr Eigenkapital ansparen und hofft zudem auf einen Zuschuss der Eltern, zum Beispiel in Form eines vorgezogenen Erbes", erklärt LBS-Gebietsleiterin Silvia Pawelczyk. "Außerdem verzeichnen wir ein mit den Zinsen deutlich steigendes Interesse am Bausparen, um die Finanzierung vor künftigen Belastungssprüngen abzusichern." (SZ)

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.