merken
PLUS Zittau

Zittau will Doppelhaus abreißen

Das baufällige Gebäude im Stadtteil Pethau hat bisher keinen Käufer gefunden. Kurz vor dem Beschluss zum Abriss regt sich jetzt das Stadtforum.

Dieses Haus im Zittauer Stadtteil Pethau soll abgerissen werden.
Dieses Haus im Zittauer Stadtteil Pethau soll abgerissen werden. © Matthias Weber/photoweber.de

Vor den Mitgliedern des Technischen und Vergabe-Ausschusses (TVA) des Zittauer Stadtrats liegt heute Nachmittag eine Beschlussvorlage, die den Abriss eines markanten Gebäudes im Stadtteil Pethau besiegeln soll. Weil das große Doppelhaus an der Pethauer Hauptstraße sehr baufällig ist, seit Jahren leer steht und trotz Bemühungen der Stadt keinen Käufer gefunden hat, soll es weg. Kurz vor der Entscheidung aber regt sich nun das Zittauer Stadtforum in Person von Mandaukasernen-Besitzer Thomas Göttsberger.

Für die Stadt Zittau, der das Gebäude gehört, gibt es zum Abriss keine Alternative: "Das Gebäude befindet sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand. In einigen Gebäudeteilen sich bereits Decken durchgebrochen, das Dach ist undicht und müsste komplett saniert werden", heißt es in der Begründung. Auch seien die jahrelangen Versuche, das Gebäude zu verkaufen und zu vermarkten, ohne Erfolg geblieben.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Jetzt, kurz vor der Entscheidung, steht aber offenbar doch noch ein potenzieller Interessent vor der Tür: Thomas Göttsberger, Besitzer der Mandaukaserne und einiger weiterer Immobilien und Mitglied im Zittauer Stadtforum. Am Mittwoch hat er die Stadt wissen lassen, dass er das Haus kaufen würde: "Das Stadtforum hat mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass der Abriss des Doppelhauses in Zittau/Pethau geplant ist", teilt er mit.

Nach den Planungen der Stadtverwaltung entstünden der Stadt Abrisskosten in Höhe von 108.500 Euro. Und am Ende stünde eine weitere Baulücke an einer Ausfallstraße. Das will Göttsberger vermeiden. Im Namen des Stadtforums unterbreitet er deshalb den Vorschlag, das Haus zu erwerben und notzusichern. Die Stadt Zittau solle die Notsicherung mit einem Baukostenzuschuss von 54.000 Euro unterstützen. Für Zittau sei das eine Ersparnis an Eigenmitteln in Höhe von 54.500 Euro.

Wie die Zittauer Stadträte den Vorschlag bewerten, bleibt abzuwarten. Die Diskussion in der heutigen Ausschusssitzung (17 Uhr im Bürgersaal des Rathauses) dürfte spannend werden.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Baufälliges Haus muss notgesichert werden

Baufälliges Haus muss notgesichert werden

Das seit Jahren leerstehende Gebäude an der Äußeren Oybiner Straße in Zittau steht unter Denkmalschutz. Ein Abriss kommt auch aus anderem Grund nicht infrage.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau