merken
PLUS Zittau

Einst Zittaus Adresse für Energiefragen

In der Oberlausitz gibt es Häuser, die viele Menschen kennen – aber nicht deren Geschichte. Die SZ stellt einige vor. Diesmal die Jugendstil-Villa.

Vom Verwaltungssitz der Energieversorgung zur Betreuungseinrichtung: die Zittauer Jugendstil-Villa an der Görlitzer Straße 9.
Vom Verwaltungssitz der Energieversorgung zur Betreuungseinrichtung: die Zittauer Jugendstil-Villa an der Görlitzer Straße 9. © Rolf Hill

Etwas außerhalb des Zittauer Stadtkerns fällt auf dem Grundstück Görlitzer Straße 9 eine im Jugendstil erbaute Villa ins Auge. Schon die Frontseite mit den Säulen im Eingangsbereich, den Reliefs an den Wänden und den Steinkugeln als Krönung der Mauer am Bürgersteig lassen den Betrachter aufmerksam werden. Mehr zur Geschichte des Hauses offenbart die archivierte Bauakte.

Als erster Besitzer des Grundstücks wurde im Jahre 1858 der Wundarzt Dr. Friedrich August Steiner eingetragen. Dieser beantragte fünf Jahre später, auf seinem Anwesen einen gläsernen Foto-Salon für den Dresdner Fotografen Krötzsch zu errichten. Später muss hier ein Wohnhaus gestanden haben, denn 1910 erklärte dessen Eigentümerin Friedericke Amalie Dix gegenüber der Zittauer Stadthauptbuchhalterei, dass sie mit einem leihweise aufgestellten Wassermesser einverstanden sei und sich im Gegenzug für dessen Betreiben dazu verpflichte, eine Pacht von zehn Prozent des Preises zu zahlen.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Dann werden die Elektrizitätswerke Oberlausitz als Besitzer ausgewiesen. Im Juni 1913 teilten sie mit, dass alle Projektarbeiten für die Errichtung eines Verwaltungsgebäudes am genannten Ort soweit fortgeschritten seien, dass man nun die entsprechenden Baupläne einreichen könne. Gleichzeitig bat man um die Genehmigung zum Abriss des auf dem Areal befindlichen Wohnhauses, das mittlerweile offensichtlich leer stand. Die Bauleitung des Projektes wurde dem Zittauer Architekten Richard Schiffner übertragen. Er hatte bereits die Pläne für das Kronen-Kino an der Weberstraße entworfen. Auch der später errichtete Dr.-Curt-Heinke-Turm auf dem Breiteberg stammt von Schiffner.

Einige Umbauten hinter sich

Obwohl die Villa ursprünglich als reines Verwaltungsgebäude erbaut wurde, gab es später im Obergeschoss zunächst eine, Anfang der 1920er Jahre auch eine zweite Wohnung. Als Zugang für beide entstand eine neue Holztreppe. Weitere bauliche Veränderungen folgten. So stellte das Energieunternehmen, dessen Name sich immer wieder änderte, im Mai 1939 den Antrag auf Einbau eines Luftschutzkellers mit Schutzräumen für etwa 80 Personen. Dem hatte zunächst das Arbeitsamt mit der Begründung widersprochen, dass man den hohen Bedarf an Baustoffen nicht freigeben könne. Erst später wurde dem stattgegeben. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blieb das Gebäude in Besitz bzw. Nutzung der Energieversorger – Energiebezirk Ost, VEB Energieverteilung Zittau und ESAG Energieversorgung Sachsen Ost AG. Bis 1995 diente das Hauptgebäude Verwaltungs- und Bürozwecken im Erdgeschoss. Die Räume im Obergeschoss waren noch immer bewohnt.

Mit der Wende wurde die Kohlmann Fonds Nr. 1 KG neuer Eigentümer. Dabei handelt sich um einen geschlossenen Immobilienfonds, der durch die spätere Immofinanz aufgelegt wurde. Sie beantragte am 12. April 1998 den Um- und Ausbau des Gebäudes zur Wohnanlage für betreutes Wohnen. Nach Fertigstellung am 30. April 1999 wurde die Volkssolidarität mit dem Kreisverband Görlitz/Zittau Generalmieter. Dieses Mietverhältnis endete mit dem Jahreswechsel 2019/2020. Betreiber ist nun die LH Betreuungs- und Pflege GmbH Mittelherwigsdorf.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau