merken
Zittau

Wenn doppelt besser hält

An einem Zittauer Zaun wird das "unberechtfertigte" Anbringen zur Anzeige gebracht.

"Keine Werbung" gewollt. Aber da meint's jemand zu gut.
"Keine Werbung" gewollt. Aber da meint's jemand zu gut. © privat

Werbung an öffentlichen Plätzen kann mitunter recht aufdringlich sein, besonders wenn sie überhand nimmt. Verbote sind daher durchaus nachvollziehbar.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Dabei kann sich manchmal ein genauerer Blick auf den Text lohnen. An einem Zittauer Zaun zum Beispiel wird das "unberechtfertigte" Anbringen von Werbung zur Anzeige gebracht. Wahrscheinlich saß beim Schreiben der Fehlerteufel in der Tastatur, denn dieses Wort kennt weder der Duden noch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache.

Sucht man danach, wird entweder "ungerechtfertigt" - also ohne triftigen Grund - oder "unberechtigt" - also gegen das Gesetz beziehungsweise untersagt - vorgeschlagen. Beides verweist deutlich auf ein Verbot und doppelt hält oft besser. In jedem Fall sorgt das Schild für ein Schmunzeln und das ist in diesen Zeiten ja nicht das Schlechteste.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau