merken
Zittau

Seifhennersdorf will Kriminalität vorbeugen

Nach Zittau ist auch die Stadt an der tschechischen Grenze Teil der Allianz sicherer sächsischer Kommunen. Dabei geht's vor allem um Prävention.

Seifhennersdorf gehört nun zur Asskomm-Allianz.
Seifhennersdorf gehört nun zur Asskomm-Allianz. ©  Matthias Weber (Archiv)

Seifhennersdorf will etwas gegen die Kriminalität tun und mehr Sicherheit schaffen. Deshalb unterschrieben Vertreter von Stadt, Polizeidirektion Görlitz und Landespräventionsrat am Mittwoch eine Kooperationsvereinbarung für die Aktion "Allianz Sichere Sächsische Kommunen" (Asskomm).

Zuvor stimmte der Stadtrat einem kommunalen Präventionsrat zu. Darin erarbeiten die Verantwortlichen der Kommunen, der Polizei und Bürger Vorschläge, wie die Sicherheit verbessert werden kann. "Hier sollen Problemlagen diskutiert und Lösungswege gefunden werden, noch bevor es zu Schäden durch kriminelle Aktivität kommen kann", sagt Bürgermeisterin Karin Berndt. Auch eine Sicherheitsanalyse will die Stadt erstellen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

"Die objektive und subjektive Sicherheit der Bewohner und Gäste Seifhennersdorfs liegt uns am Herzen", sagt Polizeipräsident Manfred Weißbach. Präventionsarbeit sei dabei eine Investition in die Zukunft, denn sie hilft, Straftaten zu verhindern. "Probleme sollten am besten dort angepackt werden, wo sie entstehen – vor Ort."

Mit Seifhennersdorf beteiligen sich nun 105 Kommunen in Sachsen an dem 2019 initiierten Projekt Asskomm, seit Februar auch Zittau. "Mit jeder mehr gehen wir einen wichtigen präventiven Schritt, damit Kriminalität gar nicht erst entstehen kann", sagt Innenminister Roland Wöller (CDU). "Schließlich wissen wir, dass Prävention wirkt!" (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau