merken
Zittau

Bei Feierstunde: Versprechen für das Zittauer Theater

Die Theaterfreunde haben ihr 30-jähriges Bestehen begangen. Dabei gab's ein klares Bekenntnis zum produzierenden Ensemble - und einen Säbel.

Intendant Daniel Morgenroth (links) überreichte den Theaterfreunden Armin Pietsch, Jan Lange und Bärbel Fliegel einen Säbel.
Intendant Daniel Morgenroth (links) überreichte den Theaterfreunden Armin Pietsch, Jan Lange und Bärbel Fliegel einen Säbel. © Verein

Das produzierende Ensemble am Gerhart-Hauptmann Theater Görlitz-Zittau bleibt erhalten. Dafür will der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Gampe sorgen und versprach das während der Feierstunde der "Freunde des Zittauer Theaters". Anlass war das 30-jährige Bestehen des Vereins. Das beging dieser am 22. September - aufgrund der Corona-Pandemie mit einjähriger Verspätung - im Foyer des Zittauer Theaters.

Die Vereinsvorsitzende Bärbel Fliegel bedankte sich bei den Aktiven der ersten Stunde und der späteren Jahre, die in schwierigen Zeiten zum Erhalt des Standorts beitrugen. Für ihre 30-jährige Mitgliedschaft ehrte sie unter anderem den ehemaligen Sozialbürgermeister und Stadtrat Klaus Zimmermann (SPD) sowie Ex-Oberbürgermeister Jürgen Kloß. Sie dankte im Namen des Vereins für ihren Einsatz.

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Intendant Daniel Morgenroth wies auf die Notwendigkeit der weiteren angemessenen Finanzierung der sächsischen Theaterlandschaft hin. Dafür müssten sowohl Sachsen als auch der Kulturraum in die Pflicht genommen werden, meint er und wünscht sich die maximale Unterstützung durch alle Förderer. Als Ansporn überreichte er den Theaterfreunden einen Säbel sowie eine historische Ansichtskarte des Zittauer Theaters, welche sie bereits in ihrem im Frühjahr erschienenen Theaterbuch veröffentlichten. (SZ)

Mehr zum Thema Zittau