SZ + Zittau
Merken

Zittauer Theatermacher brechen mit Traditionen

Das neue Klosterhof-Stück "Fräulein Julie" ist keine typische Freilichtinszenierung. Und auch kein Schenkelklopfer. Unterhaltsam ist es dennoch.

Von Jan Lange
 3 Min.
Teilen
Folgen
"Fräulein Julie": Lilja van der Zwaag (vorn) spielt die Grafentochter Julie, David Thomas Pawlak den Diener Jean.
"Fräulein Julie": Lilja van der Zwaag (vorn) spielt die Grafentochter Julie, David Thomas Pawlak den Diener Jean. © Theater

Wenn August Strindbergs Tragödie "Fräulein Julie" in einem Theater aufgeführt wird - und das ist oft der Fall gewesen - dann wird es in der Regel auf einer kleinen Bühne gespielt. Das passt zu dem Kammerspiel, das der schwedische Autor 1888 verfasste. Die Zittauer Theatermacher gehen nun neue Wege: Sie inszenieren "Fräulein Julie" als Open-Air-Stück im Klosterhof. Premiere ist am Sonnabend, dem 21. Mai.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau