Merken
Zittau

Radio Zett veröffentlicht Reportagen als Podcast

Die Zittauer Radiomacher waren im Landkreis unterwegs, um live über verschiedene Themen zu berichten. Die Beiträge sind nun online abrufbar.

 2 Min.
Tonmann Jürgen Frenz und Moderator Michael Prochnow treffen IBZ-Stiftungsdirektor Michael Schlitt (rechts).
Tonmann Jürgen Frenz und Moderator Michael Prochnow treffen IBZ-Stiftungsdirektor Michael Schlitt (rechts). © Radio Zett

Pünktlich zum einjährigen Bestehen von Radio Zett haben die Zittauer Radiomacher eine zehnteilige Reportage-Reihe als Podcast veröffentlicht. Abrufbar sind die einzelnen Beiträge über Mixcloud, wie Journalist Andreas Herrmann mitteilt.

In den vergangenen Monaten waren die Macher von Radio Zett im Landkreis Görlitz unterwegs, um von verschiedenen Orten und über unterschiedliche Themen live zu berichten. Entstanden sind unter anderem Reportagen über das Zinzendorfschloss Berthelsdorf, das Internationale Begegnungszentrum St. Marienthal, das Haus Schminke in Löbau und das Motorrad- und Technikmuseum Großschönau. Die Beiträge der Reihe "Wege zu anderen" sind zwischen einer halben und einer Stunde lang.

Anzeige
Objektverwalter (m/w/d) gesucht
Objektverwalter (m/w/d) gesucht

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe in Bautzen Unterstützung für die Verwaltung ihrer Objekte in Voll- oder Teilzeit. Es lohnt sich, hier anzufangen.

"Wir wollten ein Kulturmagazin für den Landkreis mit breitem Themenspektrum, das gleichzeitig den Zielen gelebten demokratischen, toleranten und inklusiven Miteinanders von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen und sozialen Hintergründen und vielfältigen Lebensentwürfen dient, schaffen", erklärt Herrmann.

Realisiert werden sollte es durch ein hörfunkbasiertes Dialogformat, in dem politischer Diskurs im Sinne von Auseinandersetzung mit lokal relevanten Themen zum Demokratiebegriff im Vordergrund steht. Anhand konkreter Themen und journalistischer Formate erfolgte die Auseinandersetzung mit der Frage, was Heimat und Identität im Dreiländereck bedeuten. "Dabei wurde durch die Auswahl der Protagonisten auf Ausgewogenheit geachtet", so Andreas Herrmann weiter.

Nach der Live-Übertragung und mehreren Wiederholungen stehen die zehn Reportagen nun als Podcast zur Verfügung. Die Reportage-Reihe wurde durch das Projekt "Partnerschaft für Demokratie" des Landkreises Görlitz unterstützt.

Im Sommer 2021 hatte der gemeinnützige Verein "Radio Initiative Dreiländereck" eine medienrechtliche Zulassung für das nicht kommerzielle Hörfunkprogramm "Radio Zett" bekommen. Bereits seit Januar 2020 wird ein regelmäßiges Radioprogramm aus dem Zittauer Volkshaus gesendet. (SZ/jl)

Mehr zum Thema Zittau