merken
Zittau

Gibt's bald einen Bürgerfonds für Zittau?

Die geschenkten 200.000 Euro von der Kulturhauptstadtbewerbung sind noch nicht vom Tisch. Und die Stadt geht mit einer neuen Idee in den Stadtrat.

Symbolbild
Symbolbild © Monika Skolimowska/dpa

Der Zittauer Rat wird kommenden Donnerstag über einen Bürgerfonds für die Stadt beraten und entscheiden. Der Beschlussvorschlag stammt von der Verwaltung. Der Anlass dafür: Möglicherweise hat die Stadt so noch eine Möglichkeit gefunden, das Freistaat-Geschenk von 200.000 Euro nutzen zu können. Das gab Sachsen ursprünglich für den Nachfolgeprozess anlässlich der Kulturhauptstadt-Bewerbung. Die Fraktionen von AfD, Linke und FUW/FWZ/FDP lehnten jedoch die ursprünglichen Vorschläge - HerzIdee und Stadtwerkstatt - ab. Aktuell laufen intensive Verhandlungen zwischen Stadt und Freistaat, wie Annekathrin Kluttig von Zkm berichtet.

Ihre Fraktion fordert nun, dass von den 200.000 mindestens 160.000 Euro in einen Bürgerfonds der Stadt kommen. Die Idee dahinter: Einwohner schlagen konkrete Projekte aus ihrem unmittelbaren Lebensumfeld vor, eine Kommission schaut sich diese an und möglichst viele werden realisiert. "Das wäre Bürgerbeteiligung direkt und in ihrer besten Weise", so Annekathrin Kluttig. Mit dem Geld könnten lang von Einwohnern gewünschte Projekte umgesetzt oder der benötigte Eigenanteil für Vorhaben aufgebracht werden.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Mehrzahl der heute im Zittauer Stadtrat vertretenen Fraktionen habe im Wahlkampf mehr Bürgerbeteiligung in Aussicht gestellt, so Annekathrin Kluttig. Ein Fonds sei ein ideales Instrument, um sie wirklich zu leben. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau