SZ + Zittau
Merken

700 Jahre alte Schrift und Malerei freigelegt

Bei der Sanierung der Hirschfelder Vorkirche wird ein tiefer Blick in die Historie möglich. Noch aber rätseln die Fachleute.

Von Holger Gutte
 4 Min.
Teilen
Folgen
Bauten-Forscher Wieland Menzel, Teresa May vom Baubüro, Torsten Nimoth vom Landesamt für Denkmalpflege und Pfarrer Martin Wappler (von links) bei der Bauberatung in der Vorkirche der Hirschfelder Kirche.
Bauten-Forscher Wieland Menzel, Teresa May vom Baubüro, Torsten Nimoth vom Landesamt für Denkmalpflege und Pfarrer Martin Wappler (von links) bei der Bauberatung in der Vorkirche der Hirschfelder Kirche. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

Rätsel über Rätsel gibt jetzt die Vorkirche der evangelischen St. Peter & Paulkirche an der B99 in Hirschfelde auf. Was mag wohl auf der schätzungsweise 700 Jahre alten schön geschwungenen Handschrift an der Wand stehen? Noch können es die Fachleute nicht sagen, obwohl die Schrift stellenweise gut lesbar ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Zittau